Deutsch English
22.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2004-09-16

Hopkins schlägt Allen

Bernard Hopkins besiegt Robert Allen

Der 39-jährige Bernard Hopkins ist weiterhin WBC-/IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion im Mittelgewicht. Der Amerikaner bezwang in der Nacht auf Sonntag seinen Landsmann Robert Allen im MGM Grand in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, einstimmig nach Punkten (119:107, 119:107 und 117:109). Es war bereits das dritte Aufeinandertreffen im Profigeschäft zwischen beiden Athleten. Der erste Fight im August 1998 endete ohne Wertung. Im zweiten Ringgefecht im Februar 1999 setzte sich Bernard Hopkins mit einem technischen K.o.-Sieg in der siebten Runde durch.
Und auch am Wochenende erwischte Hopkins den besseren Start. Er agierte recht defensiv, war aber in seinen Aktionen effektiver. Nach einem eher müden Auftakt schickte der Titelverteidiger seinen Konkurrenten Allen in der siebten Runde mit einer Rechten zu Boden. Der Champion setzte nach, brachte aber keinen entscheidenden Treffer ins Ziel. Der Herausforderer rappelte sich im achten Durchgang noch einmal auf, trotzdem blieb Hopkins mit den härteren Treffern überlegen und gestaltete das Aufeinandertreffen recht einseitig.
Bernard Hopkins feierte damit seinen 44. Erfolg im 48. Profifight. Dem stehen zwei Niederlagen und ein Unentschieden des uneingeschränkten Weltmeisters im Mittelgewicht gegenüber. "Ich war nervöser als sonst, weil es um sehr viel ging. Ich agierte sehr vorsichtig", entschuldigte sich der Amerikaner für seine unspektakuläre Leistung. Der US-Athlet will jetzt im September in Las Vegas gegen den neuen WBO-Titelträger Oscar De La Hoya antreten. Der unterlegene IBF-Weltranglistenerste Robert Allen kassierte die fünfte Niederlage seiner Profikarriere. Außerdem stehen 36 Siege in der Bilanz des Rechtsauslegers zu Buche.