Deutsch English
05.12.2016
Top-Thema

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-12-27

Hopkins oder Tiger

Wer wird der nächste Gegner von Roy Jones Jr.?

Im Kampf um die Krone im Halbschwergewicht der Verbände IBF, WBA und WBC boxt am 2. Februar in Miami der US-Amerikaner Roy Jones gegen Glenn Kelly aus Australien. Am selben Tag steigt ein anderer Champion der drei wichtigsten Verbände in den Ring: Bernard Hopkins kämpft gegen seinen US-Landsmann Carl Daniels in Reading um seine WM-Titel im Mittelgewicht. Beide Kämpfe werden vom US-Fernsehsender HBO übertragen.

In Fachkreisen vermutet man damit die Vorbereitung eines großen Aufeinandertreffens der beiden Champions, vorausgesetzt sie gewinnen ihre Kämpfe. Doch nun stellte Jones auf der Pressekonferenz anlässlich seines Kampfes gegen Kelly an Hopkins einige Forderungen. Dieser solle eine realistischere Position in den Verhandlungen über einen Kampf einnehmen.
"Ich habe ihn schon einmal geschlagen, ich führe mit 1:0. Er muss auf mich zukommen. Ich habe meine Ausgangssituation längst klar gemacht. Er hat es wohl vergessen", sagte Jones in Bezug auf seinen Sieg 1993 gegen Hopkins im Kampf um die IBF-WM im Mittelgewicht.
Die einzige Möglichkeit für diesen Kampf sei für Jones, eine Aufteilung der Kampfbörsen in 60-40. "Ich führe. Er muss akzeptieren, dass ich den Heim- und den Börsenvorteil bekomme", forderte Jones weiter.
Tatsächlich ging der rapsingende Athlet sogar so weit, dass ein Kampf gegen Dariusz Michalczewski eher zustande komme. Anscheinend möchte der Halbschwergewichtler lieber gegen den WBO-Weltmeister boxen, weil er gegen diesen noch nicht gekämpft hat. "Sagt dem Burschen aus Deutschland, er soll seinen Hintern hierher bewegen", so Jones.
"Hopkins liegt einfach falsch, wenn er jetzt glaubt, er sei der Größte, weil er einen einzigen großen Sieg errungen hat. Ich kämpfe gegen jeden, der mir in die Quere kommt. Daher respektiere ich auch Larry Holmes so sehr als einen großen Champion, er ging auch keinem Kampf aus dem Weg. Es war nicht sein Fehler, dass es keine großen Boxer gab, die ihn herausfordern konnten", erklärte Jones.

Wenn ein großer Kampf weder mit Hopkins noch mit Michalczewski realisiert werden könne, dann hofft der 33-Jährige auf einen Kampf gegen den IBF-Weltmeister im Cruisergewicht, Vassili Jirov aus Kasachstan, da er ungeschlagen ist und seine Qualitäten als Champion schon unter Beweis gestellt habe.