Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-07-30

Holmes immer noch stark

Larry Holmes auch mit 53 Jahren noch mit guter Leistung

Weniger um eine gute Platzierung, als um die Ehre, ging es im Schwergewichtsaufeinandertreffen am Samstag in Norfolk, US-Bundesstaat Virginia. Nachdem Ex-Champ Larry Holmes ihn in einer Passage seiner Memoiren mit den Begriffen "Zirkusattraktion" und "Fettklops" tituliert hatte, fühlte sich sein amerikanischer Landsmann, der Schwergewichtler Eric "Butterbean" Esch, so dermaßen beleidigt, dass er den 53-Jährigen zum Kampf aufforderte. Holmes stimmte seinem Comeback zu und so kam es zum Fight.
Holmes zeigte sich bei seinem Erfolg über seinen 33-jährigen Kontrahenten in beachtlicher Verfassung und dominierte das Geschehen über weite Strecken. In dem auf zehn Runden angesetzten Kampf setzte der ehemalige Weltmeister die häufigeren Treffer und überzeugte die Punktrichter mit seinem Jab. Am Ende wurde der Fight mit 97:92, 98:91 und 96:93 für den Mann gewertet, der im Jahre 1980 die WBC-Weltmeisterschaft gegen Muhammad Ali gewann.
Für Holmes, der zuvor seinen letzten Kampf im November 2000 gegen Mike Weaver bestritt und gewann, war es der 69. Erfolg im 75. Kampf im Profigeschäft. Sein Kontrahent Eric "Butterbean" Esch kassierte die dritte Niederlage seiner Laufbahn.
Interessant für die eingefleischten deutschen Boxfans dürfte allerdings auch das Abschneiden der Europameisterin Heidi Hartmann aus Uplengen bei Oldenburg an diesem Abend in Norfolk gewesen sein. Sie traf im Kampf um den WIBF-Intercontinental-Titel im Super-Mittelgewicht auf Jacqui Frazier-Lyde, die Tochter der Schwergewichts-Legende Joe Frazier. Die Amerikanerin siegte durch technischen K.o. in der dritten Runde. In einem weiteren Kampf behielt der Mittelgewichtler Carl Daniels nach 12 Runden die Oberhand über Nicolas Cervera aus Kolumbien.