Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2004-12-05

Hoffmann will Rückkampf

Krasniqi verteidigt Titel durch Unentschieden gegen Hoffmann


Luan Krasniqi (33) hat seinen Europameistertitel im Schwergewicht nach Regeln der European Boxing Union (EBU) zum zweiten Mal verteidigt. Im Duell gegen Herausforderer Timo Hoffmann (30) kam der Titelträger in Berlin allerdings nicht über ein Unentschieden hinaus. Bis zur letzten Sekunde musste der Rottweiler um seinen Titel zittern. Zwei Punktrichter sahen den Kampf mit 114:114 Punkten unentschieden, während der Dritte mit 113:115 Punkten Hoffmann vorne sah. Die beiden Unentschieden gaben den Ausschlag zu Gunsten von Krasniqi. Im Fall eines Remis bleibt der Siegergürtel beim Titelträger.
Nachdem Hoffmann die ersten Runden dominierte, fand Luan Krasniqi langsam in den Kampf und konnte ebenfalls klare Treffer durch die Doppeldeckung seines Gegners bringen. Hier machte die "Deutsche Eiche" ihrem Spitznamen alle Ehre, als Hoffmann Schläge einsteckte die jeden anderen Schwergewichtler augenblicklich auf die Bretter geschickt hätten. Zum Ende der achten Runde hatte Hoffmann den Europameister mehrmals schwer angeschlagen. Als Hoffmann sein hohes Tempo herausnahm, konnte sich Krasniqi erholen und mit einer guten 11. und 12. Runde das Ruder zum Unentschieden herumreißen.

Versöhnlicher Handschlag nach der Pressekonferenz
Hoffmanns Treffer zeigten bei Krasniqi deutlich mehr Wirkung als umgekehrt. So musste sich Krasniqi, auf der anschließenden Pressekonferenz, mit einer großflächigen Sonnenbrille den Interviews stellen.
Timo Hoffmann forderte einen baldigen Rückkampf, was der schwer gezeichnete Titelverteidiger ablehnte. Als Grund führte Krasniqi das verbale Gefecht der letzten Woche an: "Nach so unsportlichen Verhalten möchte ich keinen Rückkampf." Für Timo Hoffmann gehört "Klappern" zum Profi-Geschäft. Er meinte nur lakonisch: "Die Journalisten hatten viel Spaß mit uns."
Krasniqis Promoter Klaus-Peter Kohl schloss sich Hoffmann an und bekundete Interesse an einem Rematch.
Der amerikanische Star-Trainer James "Buddy" McGirt konnte leider nicht wie versprochen in Hoffmanns Ecke stehen. Der ehemalige Weltmeister verpasste in Florida seinen Flieger Richtung Deutschland.