Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-11-25

Hoffmann meldet sich zurück

Timo Hoffmann bezwingt Zuri Lawrence mit einem klaren Punktsieg

Der 29-jährige Timo Hoffmann meldete sich mit einem klaren Erfolg gegen den Amerikaner Zuri Lawrence nach fast sechsmonatiger Wettkampfpause in Riesa im Ring zurück. Der gebürtig aus Eisleben stammende Schwergewichtler siegte in der erdgas arena im Aufeinandertreffen um die WBO-Intercontinental Meisterschaft einstimmig (118:109, 118:109 und 119:108) nach Punkten.
In dem zunächst sehr temporeich geführten Schwergewichtsfight versuchte Zuri Lawrence schon in der Anfangsphase mit seinem unorthodoxen Stil zum Erfolg zu kommen. Der 33-Jährige war trotz seiner sehr hängenden Deckung zu Beginn sehr offensiv eingestellt. Schnell musste er sich aber dem Druck von Hoffmann beugen, der immer wieder mit seiner linken Führhand zum Zuge kam und dabei klare Treffer erzielte.
Im fünften Durchgang glänzte der deutsche Schwergewichtler mit einer rechten Geraden. Die Dominanz des Schützlings von Trainer Detlef Schulze wurde danach immer deutlicher. In der neunten Runde traf ein rechter Aufwärtshaken von Timo Hoffmann seinen Kontrahenten schwer, so dass dieser zu Boden musste und von Ringrichter Manu Maritxalar angezählt wurde. Trotz schwerer Treffer konnte sich Lawrence danach aber noch einmal aus der Umklammerung befreien.
In der Schlussphase fand die Rechte von Hoffmann als Aufwärtshaken oder Haken geschlagen immer öfter ihr Ziel. Das linke Auge seines Gegners war dabei schon fast zugeschwollen. Der Amerikaner rettete sich zwar über die Runden, konnte aber nicht verhindern, dass sich Timo Hoffmann mit seinem 28. Sieg im 31. Profifight den vakanten Titel des WBO-Intercontinental Meisters sicherte.