Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-09-03

Heute im Chat: Oktay Urkal

Heute ab 19.00 Uhr ist der Halb-Weltergewichtler zu Gast im boxen.com-Chat

Sein Ziel ist es, noch einmal um die Weltmeisterschaft zu boxen. "Am besten wieder gegen Kostya Tszyu", so sagt Ulli Wegner, Erfolgstrainer des Sauerland-Teams, zu der Situation von Oktay Urkal selbstbewusst. "Er ist für mich ein Ausnahmeathlet", so der Coach. Urkal, von dem hier die Rede ist, unternahm schon einmal einen Anlauf auf die WBC- und WBA-Krone. Er verlor am 23. Juni letzten Jahres in Uncasville (USA) knapp nach Punkten gegen den amtierenden, in Australien lebenden Russen Tszyu.
Danach bestritt der 32-jährige zwei Kämpfe, die er beide gewann. Am 9. März besiegte er in Frankfurt an der Oder bei seinem ersten Auftritt für das Sauerland-Team Matthews Zulu aus Südafrika nach Punkten und am 1. Juni schlug er in der ARENA Nürnberg den Tschechen Michael Durovic durch technischen K.o. in der dritten Runde. Eigentlich sollte Urkal in der Frankenmetropole gar nicht in den Ring steigen, doch nachdem der Italiener Gianluca Branco seinen EM-Titel nicht am 15. Juni gegen den Halb-Weltergewichtler verteidigen wollte und seinen Gürtel niederlegte, stieg Urkal, um in Form zu bleiben, in den Ring.
Um wieder in die Nähe eines Weltmeisterschaftskampfes zu kommen, will sich Oktay Urkal erst einmal die vakante Europameisterschaft in seiner Gewichtsklasse sichern. Die Aufgabe, die er dabei zu bewältigen hat, wird äußerst schwer. Denn der Berliner trifft am 28. September in der Stadthalle Zwickau auf Gabriel Mapouka, dem er bereits am 7. Oktober 2000 gegenüberstand.
In seinem bis dahin schwersten Kampf bezwang Oktay Urkal damals den Franzosen bei einer EM-Titelverteidigung äußerst knapp nach Punkten. Zwei Punktrichter hatten seinerzeit den Halb-Weltergewichtler aus Berlin mit 118:112 vorne gesehen, der dritte Punktrichter wertete mit 116:114 für Mapouka. Der heute 33-jährige Boxprofi aus Massy beeindruckte bei der ersten Begegnung durch seinen druckvollen Kampfstil, mit dem er seinen Kontrahenten wiederholt an die Seile drängte und mit Haken eindeckte. Doch mit großer Beweglichkeit und schnellen Kombinationen wusste Urkal ebenfalls zu punkten und entschied das Ringgefecht für sich.
Seit Montagmorgen ist Oktay Urkal in Köln, um sich im Box-Camp intensiv mit seinen Teamkollegen auf den Kampfabend in Zwickau vorzubereiten. Von dort aus wird er sich am heutigen Dienstagabend Zeit nehmen und ab 19.00 Uhr im boxen.com-Expertenchat die Fragen der Boxsportfans beantworten.