Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-06-14

Hernandez wieder im Ring

Rechtsausleger will sich mit einem Sieg zurückmelden

Er war auf dem besten Weg, eine WM-Chance zu erboxen. Doch nach 14 Siegen in Folge patzte Cruisergewichtler Yoan Pablo Hernandez. Er unterlag am 29. März in der Sparkassen-Arena-Kiel dem früheren WBC-Weltmeister Wayne Braithwaite durch technischen K.o. in der dritten Runde. Am Samstag will sich der Kubaner in der Karl-Eckel-Halle in Hattersheim mit einem Sieg im Ring zurückmelden.

Yoan Pablo Hernandez (23) will erfolgreich in den Ring zurückkehren
Doch auch in Kiel hatte alles vielversprechend begonnen. Im Kampf um die WBA-Fedelatin und WBC-Latino Meisterschaft schickte Hernandez seinen Herausforderer in der ersten Runde mit einem rechten Aufwärtshaken zu Boden. Im dritten Durchgang schlug allerdings die Stunde seines Gegners. Dreimal musste der 23-jährige Hernandez in den Ringstaub, ehe der Kampf zu Gunsten von Braithwaite entschieden war.
"Das ist Boxen. Ich fühlte mich zu sicher und habe einen Moment nicht aufgepasst, da war es auch schon geschehen", sagt der Schützling von Trainer Ulli Wegner, der in der aktuellen WBA- und IBF-Weltrangliste im Cruisergewicht Platz 15 belegt, rückblickend. "Doch aus Niederlagen kann man lernen. Ich glaube, ich habe die richtigen Rückschlüsse aus dem Kampf gezogen", fährt Hernandez fort.

Hernandez glaubt, die richtigen Lehren gezogen zu haben (Fotos: SE)
Deshalb darf man gespannt sein, wie sich der Rechtsausleger am Wochenende gegen den 30-jährigen Kölner Stefan Raaff (6-1-1) im Ring präsentieren wird. Wenn es nach dem in Berlin lebenden Kubaner geht, steigt er am Samstag als Favorit in den Ring. "Der Kampf gegen Braithwaite ist abgehakt. Ich schaue wieder nach vorne", sagt er selbstbewusst vor dem anstehenden Fight in Hessen.
Neben Hernandez werden bei der 6. Hattersheimer Boxnacht noch zwei weitere Kämpfer aus dem Sauerland-Team in den Ring steigen. Im Halb-Mittelgewicht bekommt der 26-jährige Koko Murat in einem auf acht Runden angesetzten Kampf den Ungarn Zoltan Ramocsa vor die Fäuste. Der von Manfred Wolke trainierte Halbschwergewichtler Artur Hein (22) trifft in der Karl-Eckel-Halle auf den gleichaltrigen Bence Tabajdi.