Deutsch English
21.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-04-22

Hernandez vs. Williams

Hernandez bezwang am 28. Februar Micky Steeds (Fotos: SE)

Zweiter Cruisergewichts-Kracher in Bamberg

Das Publikum in Bamberg darf sich am 9. Mai auf ein weiteres Highlight freuen. Denn bevor es in der JAKO Arena für Marco Huck darum geht, den EM-Titel im Cruisergewicht gegen Vitaliy Rusal zu verteidigen, wird sich im gleichen Gewichtslimit der frühere Junioren-Weltmeister und Olympiateilnehmer Yoan Pablo Hernandez im Ring präsentieren. Der Kubaner, der im April 2005 nach dem Finale des Chemiepokals in Halle an der Saale die Chance zur Flucht ergriff, trifft auf Aaron Williams. Die Voraussetzungen für die Kontrahenten sind ähnlich. Denn beide mussten nach einer regelrechten Erfolgsserie im letzten Jahr mit einer Niederlage einen Rückschlag hinnehmen. Durch Siege manövrierten sie sich zuletzt allerdings wieder ins Blickfeld für größere Aufgaben.

"Ich komme nach Deutschland, um zu gewinnen", verkündete Williams unlängst in den USA. Der 23-Jährige bereitet sich in Las Vegas zusammen mit dem ungeschlagenen IBF-Weltmeister im Halbschwergewicht Chad Dawson auf den Fight in Bamberg vor. "Das Sparring mit ihm hilft mir enorm, denn er ist genau wie Hernandez ein Rechtsausleger, der sehr groß ist", so der Cruisergewichtler aus den Staaten. Williams, der in 21 Profifights 19 Siege und ein Unentschieden erkämpfte, musste sich nur im Mai 2008 gegen den Kolumbianer Jose Luis Herrera geschlagen geben - und das, obwohl er den Gegner zuvor bereits zu Boden geschickt hatte. Die zwei folgenden Siege sorgten dann jedoch wieder für großes Selbstvertrauen beim Amerikaner.

"Ich bin bestens auf Aaron Williams vorbereitet", hält Hernandez (19 Profikämpfe; 18 Siege) den Ankündigungen des Konkurrenten entgegen. "Ich habe mir mehrere Kämpfe von ihm auf Video angeschaut und weiß, was auf mich zukommt. Er ist ein guter Kämpfer. Er kann sich gut bewegen und ist sehr explosiv", so der Schützling von Erfolgscoach Ulli Wegner, dem seine Motivation derzeit im Training deutlich anzumerken ist. Der Rechtsausleger, der momentan in der WBC-, WBA-, IBF- und WBO-Weltrangliste in den Top-15 geführt wird, weiß somit, dass es in Bamberg nicht einfach für ihn werden wird. "In diesem Kampf kann alles passieren", so seine Prognose, "entweder wird es ganz schnell gehen oder es wird bis zur letzten Runde ein ganz packendes Duell."

Letztendlich, daran lässt der 24-Jährige keinen Zweifel, gehe er von einem Sieg aus. "Seit der Geburt meines Sohnes Yoan Junior im Oktober letzten Jahres ist mein Siegeswille größer als jemals zuvor. Mein Sohn verleiht mir Kraft und Stärke. Wenn es ihm gut geht, fühle ich mich auch gut. Das wirkt sich auch auf meine Leistung aus", verrät Hernandez. Davon konnten sich die Boxfans zuletzt am 28. Februar überzeugen. Obwohl sich der Kubaner erst am 16. Dezember 2008 einer Meniskusoperation im rechten Knie unterzogen hatte, besiegte er in Neubrandenburg den Briten Micky Steeds durch K.o. in der fünften Runde. Auch wenn das Knie noch immer ab und zu ein wenig zwickt, will sich Hernandez nicht aufhalten lassen. "Ich schaffe das", lautet die Devise - und damit ist von ihm nicht nur der Fight am 9. Mai gemeint...

Tickets für die Boxgala in der JAKO Arena in Bamberg sind im Internet bei www.ticketcorner.com erhältlich.