Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2009-03-29

Hein will klarere Siege

Halbschwergewichtler will beweglicher und aggressiver boxen

 

Für Artur Hein lief es im letzten Jahr wie am Schnürchen. Am 29. März 2008 präsentierte er sich erstmals als Profi im Ring, bezwang den Berliner Fadil Qasem in Kiel durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Fünf weitere Siege folgten. Auch das neue Jahr begann mit einem Erfolg. Am 24. Januar setzte sich der 23-Jährige in Riesa einstimmig nach Punkten gegen Blanchard Kalambay durch. Am 4. April soll im Burg-Wächter Castello in Düsseldorf ein weiterer Sieg her.

 

Artur Hein erkämpfte zuletzt in Riesa einen Sieg gegen Blanchard Kalambay

 

Dabei trifft Hein auf den früheren italienischen Meister Massimiliano Saiani (38). "Er stand schon mit starken Leuten im Ring. Zwar kassierte er dabei auch Niederlagen, doch es sind auch einige Achtungserfolge dabei. Siege gegen Paolo Ferrara, Antonio Brancalion und Leonardo Turchi zeigen, dass ich auf der Hut sein muss. Saiani ist ein sehr unbequemer Gegner", warnt Hein, der Anfang März aus Frankfurt (Oder) nach Berlin zog und zu Trainer Karsten Röwer wechselte.

 

Der 23-jährige Artur Hein trainiert in Berlin bei Coach Karsten Röwer

 

"Im letzten Jahr habe ich das erreicht, was ich wollte. Mein Ziel war, meine ersten Kämpfe zu gewinnen und mich durch das Training weiter zu verbessern", erzählt der Halbschwergewichtler. "In der Deckung bin ich viel sicherer geworden. Die Umstellung auf den Profibereich ist mir also ganz gut gelungen. Doch in diesem Jahr will ich mich weiter steigern. Ich hoffe, dass ich mit dem neuen Trainer offensiver und dadurch gefährlicher werde", fährt der erfolgshungrige Kämpfer fort.

 

Halbschwergewichtler Artur Hein will sich in diesem Jahr weiter steigern

 

"Karsten Röwer hat sehr moderne Ansichten vom Boxen. Seine Trainingsmethoden gefallen mir. Die Vorbereitung war vielseitig", berichtet er. Nachdem Hein im letzten Jahr die ersten vier Kämpfe vorzeitig für sich entschieden hatte, folgten zuletzt dreimal nacheinander Punktsiege. "Ich habe das Tempo nicht mehr so hoch gehalten, nicht mehr so aggressiv geboxt. Deshalb wollte ich etwas ändern", blickt der Halbschwergewichtler selbstkritisch zurück.

 

Im Training lief es bei Artur Hein, hier mit Martin Kempf, recht gut (Fotos: SE)

 

Zukünftig will sich der in Schwäbisch Gmünd aufgewachsene Kämpfer im Ring noch beweglicher präsentieren. "In den Sparringseinheiten hat das schon gut geklappt. Jetzt muss ich zeigen, dass ich die Dinge, die ich mir vorgenommen habe, auch im Wettkampf umsetzen kann. Ich will aus sportlicher Sicht einen Schritt nach vorne machen. Klare Siege sind für mich die beste Empfehlung, um mich für größere Kämpfe ins Gespräch zu bringen", sagt Artur Hein.

 

Tickets für die Boxgala in Düsseldorf, bei der sich auch der IBF-Weltranglistenerste im Schwergewicht Alexander Povetkin (gegen Jason Estrada) und der EU-Schwergewichts-Champion Francesco Pianeta (gegen Albert Sosnowski) im Ring präsentierten werden, sind im Internet bei www.ticketcorner.com und über die telefonische Hotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) erhältlich.

 

[F.B.]