Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-06-17

Hein ten Hoff ist tot

Früherer Europameister im Schwergewicht verstirbt nach langer Krankheit

Der ehemalige Deutsche Meister und Europameister im Schwergewicht Hein ten Hoff ist am vergangenen Freitag im Alter von 83 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Der gebürtige Oldenburger war einer der großen deutschen Boxstars der Nachkriegszeit.
Bereits als Amateur bestritt ten Hoff 198 Kämpfe, bei denen er nur siebenmal den Ring als unterlegener Athlet verlassen musste. Seine größten Erfolge waren zur Amateurzeit der Gewinn der Deutschen Meisterschaft (1941 und 1944) und der Sieg bei der Europameisterschaft (1942).
Sein Debüt als Boxprofi gab der Schwergewichtler dann am 23. September 1945. Nicht einmal ein Jahr später wurde er bereits mit einem Punktsieg gegen Walter Neusel Deutscher Meister in der Königsklasse. Am 23. September 1951 folgte dann in der Waldbühne Berlin mit einem Punktsieg nach 15 Runden im Kampf um die Europameisterschaft gegen Jack Gardner aus Großbritannien der wohl größte Erfolg des Norddeutschen.
Nach einer Niederlage gegen den späteren Schwergewichtsweltmeister Ingemar Johansson aus Schweden im August 1955 beendete der deutsche Profiboxer seine aktive Laufbahn. Danach lebte er in Hamburg als Gastronom, Boxpromoter und Geschäftsmann.