Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-05-06

Heimspiel für Helenius

Sechs Kämpfe, sechs Siege: Robert Helenius

Erst Bamberg, dann Helsinki

Schon jetzt hat Robert Helenius den 30. Mai rot in seinem Kalender markiert. Im Vorprogramm des WM-Kampfes zwischen Nikolai Valuev und Ruslan Chagaev will der "Nordic Nightmare" seinen finnischen Fans beweisen, was er in zwölf Monaten beim Sauerland-Team gelernt hat. Seit Mai 2008 ist der großgewachsene Skandinavier, der in Schweden geboren und in Finnland aufgewachsen ist, bei dem Berliner Boxstall unter Vertrag. Am Pfingstwochenende wartet auf ihn ein echtes Heimspiel. "Ich freue mich sehr auf den Kampf in Helsinki", so der Schützling von Erfolgstrainer Ulli Wegner. "Vor über 10.000 Menschen in der Heimat boxen zu können, ist etwas ganz besonderes. Ich werde den Fans in Finnland zeigen, warum ich in Deutschland "Nordic Nightmare" getauft worden bin."

So liebevoll sich der 25-jährige Schwergewichtler in seiner Freizeit um Ehefrau und Kind kümmert, so erbarmungslos ist er im Ring. Sechs Siege in sechs Kämpfen stehen bisher für ihn zu Buche. "Robert hat das Potential, es bis nach ganz oben zu schaffen", prophezeit Sauerland Sportdirektor Hagen Doering. "Er bringt alles mit, was man dazu braucht." Bei den Amateur-Europameisterschaften im Jahr 2006 war der Sportdirektor auf den schlagkräftigen Finnen aufmerksam geworden. Damals schaffte es Helenius bis ins Finale und knockte auf dem Weg dorthin sämtliche Gegner aus. Sofort lotste ihn Doering zu den Boxern von Hertha BSC Berlin, wo er behutsam auf seine Profikarriere vorbereitet wurde. Vor einem Jahr feierte er in Bayreuth ein erfolgreiches Debüt, als er Gene Pukall in der ersten Runde K.o. schlug. Es folgten fünf weitere Siege. Dieses Wochenende tritt er im Vorprogramm des EM-Kampfes von Käpt´n Huck in Bamberg gegen Ozcan Cetinkaya an. "Momentan liegt meine ganze Konzentration auf Samstag, aber natürlich habe ich mich sehr gefreut, als ich von dem Kampf in Helsinki gehört habe. Wir Finnen sind ein sportbegeistertes Volk, das sich auch sehr für Boxen interessiert. Die Halle wird sicher brechend voll – da will ich eine gute Leistung bringen und meinem Spitznamen alle Ehre machen."

Zuletzt lehrte der "Nordic Nightmare" Ende Februar Enrico Garmendia das Fürchten. In Neubrandenburg knockte er seinen überforderten Gegner in der ersten Runde aus. Seither hat er sich keine Pause gegönnt. "Ich habe große Ziele, und die erreicht man nur durch harte Arbeit", so Helenius. Tickets für die Veranstaltung in Helsinki sind telefonisch über die finnische Hotline +358 600 900 900 (€ 1,75/Min. + normale Telefongebühr) und im Internet bei www.lippu.fi erhältlich.