Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-11-05

Heimrecht für Valuev

Team Sauerland ersteigert WM-Ausscheidungskampf zwischen Valuev und Liakhovich

Das Sauerland-Team hat den WM-Ausscheidungskampf zwischen Nikolai Valuev und Sergey Liakhovich ersteigert. Bei der Purse Bid der WBA in Panama setzte sich der Berliner Boxstall knapp gegen Don King durch. Der Sieger des Eliminators wird offizieller Pflichtherausforderer von WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev. "Wir sind sehr froh, dass wir unserem Russischen Riesen wieder einen Heimvorteil geben können", so Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. "Der Kampf wird in etwa drei Monaten stattfinden - voraussichtlich in Deutschland."

Trainer Alexander Zimin und sein 2,13 Meter-Schützling Nikolai Valuev
Im April hatte Valuev (47-1, 34 K.o´s) überraschend die erste Niederlage seiner Karriere hinnehmen müssen. In Stuttgart unterlag er damals Chagaev knapp nach Punkten. Bei seiner Rückkehr im September in Oldenburg kam er zu einem einstimmigen Punktsieg über den Kanadier Jean-Francois Bergeron. Nur ein Sieg über Liakhovich (23-2, 14 K.o.´s) trennt Valuev nun noch vom lang ersehnten Rematch mit Chagaev. "Ich will meinen Titel unbedingt zurückholen", sagt der 34-Jährige. "Ich nehme die Aufgabe gegen Liakhovich sehr ernst. Vor meinem Kampf in Chicago habe ich ihn einmal in Los Angeles getroffen. Er ist ein technisch sehr guter Boxer, der mir alles abverlangen wird. Aber ich werde gewinnen."

Nikolai Valuev bezwang zuletzt Jean-Francois Bergeron (Fotos: SE)
Die Vorbereitung wird Valuev aller Voraussicht nach in Japan bestreiten, wo sein Trainer Alexander Zimin lange Jahre erfolgreich gearbeitet hat. Sechs Wochen vor dem Kampf wird der Russische Riese für die direkte Wettkampfvorbereitung wie gewohnt ins Max-Schmeling-Gym nach Berlin reisen.