Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-02-17

Hansvoll und Roberto siegen

Thomas Hansvoll und Paolo Roberto sichern sich in ihrer Gewichtsklasse den Titel des WBO-Intercontinental Meisters

In der KisaHalli-Arena in Helsinki, Finnland, kämpften am Wochenende zwei Skandinavier in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse um die WBO-Intercontinental Meisterschaft. Im Cruisergewicht traf dabei der Norweger Thomas Hansvoll auf den Ungarn Gábor Halász. Im Weltergewicht kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Paolo Roberto und seinem Kontrahenten Wayne Martell aus den USA.
Im Cruisergewichtskampf war der erfahrenere Thomas Hansvoll durch einen technischen K.o.-Sieg in der sechsten Runde erfolgreich. Der 28-jährige Norweger beherrschte zuvor seinen Kontrahenten aus Ungarn eindeutig und hat jetzt in seinem Kampfrekord 24 Erfolge, ein Unentschieden und drei Niederlagen zu Buche stehen. Der unterlegene Halász (24) verließ den Ring in seiner Laufbahn bisher 13-mal als Sieger und kassierte sechs Niederlagen.
Im Weltergewicht bezwang der 34 Jahre alte Paolo Roberto seinen Widersacher aus den USA durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Der Ringrichter beendete den Kampf, nachdem Martell einen stark blutenden Cut am Auge zu beklagen hatte und das Aufeinandertreffen nicht mehr fortführen konnte. Zuvor hatte ihn der schwedische Athlet mehrmals schwer getroffen. Für Roberto war es der 28. Sieg im 32. Profifight. Dem stehen drei Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Sein 29-jähriger Gegner Martell musste die zweite Niederlage im 24. Kampf hinnehmen.
Bemerkenswert war sicherlich auch der Sieg des polnischen Schwergewichtlers Tomasz Adamek in Helsinki an diesem Abend. Der 26-Jährige gewann gegen Andrei Kiarsten durch technischen K.o. in der dritten Runde und blieb damit auch im 22. Ringgefecht ungeschlagen. Im Mittelgewicht sicherte sich außerdem Amin Asikainen gegen Kai Kauramaki durch einen einstimmigen Punktsieg den Titel des Finnischen Meisters.