Deutsch English
23.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-05-23

Hamed will nicht aufhören

Naseem Hamed äußert sich nach Warren-Statement

Der britische Federgewichtler Naseem Hamed dementierte gegenüber dem Internetportal Boxing-Central Gerüchte, dass er seine Karriere beenden wolle. Der 29-Jährige teilte mit, dass er noch in diesem Jahr in das aktive Geschehen zurückkehren würde. "Ich fühle mich gut und werde später in diesem Jahr boxen", bekundete der ehemalige WBC-, IBF- und WBO-Champion.
Zuvor hatte Promoter Frank Warren am Montag erklärt, dass er nicht glaube, dass "Prince" Naseem Hamed seine Laufbahn fortsetzen würde. "Ich glaube nicht, dass er wieder kämpfen wird. Er ist bequem. Er hat eine Menge Geld verdient, er verbringt viel Zeit mit seiner Familie, und er braucht nicht zu kämpfen", sagte der Promoter den Sky Sports News.
"Ich denke, es gab ein Stadium, da war er der interessanteste Kämpfer, mit dem ich jemals zu tun hatte. Hätte er dort weitergemacht, wo er damals in seiner Karriere stand, hätte er einer der großen Boxer werden können", fuhr Warren fort. "Aber das endete, als er nicht mehr so regelmäßig in den Ring stieg, wie er es hätte tun sollen."
Der Rechtsausleger Hamed bestritt in seiner Laufbahn 37 Profifights, von denen er 36 gewann. Seine einzige Niederlage kassierte der Federgewichtler aus Sheffield im April 2001 gegen den Mexikaner Marco Antonio Barrera. Seit seinem Sieg im Mai vergangenen Jahres gegen den Spanier Manuel Calvo hat der ehemalige Champion allerdings kein Ringgefecht mehr bestritten.