Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-09-14

Hall: Kein Handschlag

Kein "Shake Hands" vor der WBO-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht zwischen Michalczewski und Hall

Nicht einmal die Hand geben wollte Herausforderer Richard Hall aus Jamaika seinem Kontrahenten, dem WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht Dariusz Michalczewski, auf der Pressekonferenz vor dem Kampf am Samstag.
Die Titelverteidigung des "Tigers", so der Kampfname von Michalczewski, findet in der Volkswagenhalle in Braunschweig statt, wobei der 34-Jährige erstmals für sein Heimatland Polen in den Ring steigen wird. In seinen vorigen Kämpfen erklang die deutsche Nationalhymne.
"Ich bin nicht hier, um Hände zu schütteln, sondern um den Titel zu holen. Ich fahre als Weltmeister zurück in die USA, andernfalls sterbe ich lieber im Ring", sinnt der immer noch verärgerte Hall auf Rache. Der Jamaikaner hatte im Dezember des vergangenen Jahres durch einen für ihn fragwürdigen Kampfabbruch in der elften Runde das erste Duell gegen Michalczewski verloren.
"Hall ist schnell und stark. Er kann einen Kampf mit einem Schlag beenden", zollte der WBO-Champ seinem Kontrahenten Respekt. Fritz Sdunek, der Trainer von Michalczewski glaubt: "Es gibt keinen Boxer, der Dariusz nach der fünften Runde schlagen kann."
Der Halbschwergwichts-Weltmeister der WBO bestreitet seinen 47. Profikampf, wobei er bisher noch keinen einzigen Kampf verloren hat. Ziel von Michalczewski, der nach seiner Karriere in sein Heimatland Polen zurückkehren möchte, ist es nach 50 Kämpfen als ungeschlagener Champion abzutreten.