Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2005-10-15

Häußler beim Football

Intercontinental Champion "geht fremd"


Danilo Häußler und Manfred Wolke
Danilo Häußler wird am Sonntag um 14 Uhr im Frankfurter Stadion der Freundschaft für das Aufstiegs-Rückspiel im American Football zwischen den Red Cocks und Assindia Cardinals Essen den Ehren-Kick off vollziehen. "Ich hoffe, den ROTEN HÄHNEN das nötige Glück mitzubringen, das sie bei der Aufholjagd brauchen, um doch noch den Sprung in die zweite Bundesliga zu schaffen", so der Boxer, da die Oderstädter das Hinspiel aufgrund vieler Missgeschicke unerwartet hoch mit 0:27 verloren hatten.
Glück kann der Super-Mittelgewichtler selber gebrauchen. Seinen letzten Kampf am 24. September in Atlantic City (US-Bundesstaat New Jersey) musste er vier Tage vor dem Abflug wegen einer Trainingsverletzung absagen. Sein nächster Einsatz im Ring ist am 12. November in der Sporthalle Hamburg geplant. Voraussetzung für den Neustart des Schützlings von Trainer Manfred Wolke ist eine verletzungsfreie Vorbereitung. Und die begann für den 1,78 m großen Normalausleger vor einer Woche. Unter der Anleitung des früheren Olympiasiegers Wolke spult Danilo Häußler in den ehemaligen Trainingsräumen von Boxlegende Henry Maske in Frankfurt (Oder) Schritt für Schritt sein Programm ab. "Ich habe bisher keine Beschwerden", versichert Danilo und hofft, dass sich der so sorgsam behandelte Ellbogen auch bei Maximalbelastungen nicht "zurückmeldet".
Häußler, der neben den Schwergewichtlern Timo Hoffmann und René Dettweiler sowie dem Halb-Schwergewichtler Kai Kurzawa zum Boxer-Quartett des Wolke-Camps gehört, ist in den Weltranglisten gut platziert. Drei der vier bedeutenden Weltverbände führen den 30Jährigen unter den ersten Zehn. Bei der IBF, deren Weltmeister Jeff Lacy (USA) ist, steht Häußler sogar auf Rang 6.

Super-Mittelgewichtler Danilo Häußler
Ausschlaggebend für die guten Platzierungen ist auch der einstimmige Punktsieg über den italienischen Ex-Weltmeister Cristian Sanavia am 16. Juli in Nürnberg und der damit verbundene Gewinn des Intercontinental-Titels der WBA. "Ich bin angenehm überrascht, dass ich gleich in drei Verbänden unter den Top Ten bin. Jetzt kommt es darauf an, die guten Ausgangspositionen zu bestätigen und noch zu verbessern," so Häußler.
Presse:
PDF - Akkreditierungsformular