Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-05-31

H-Blockx mit Helikopter

Münsteraner Band H-Blockx kommt per Helikopter nach Nürnberg

Bevor Super-Mittelgewichts-Weltmeister Sven Ottke am Samstag in der Nürnberger ARENA seinen Titel gegen US-Herausforderer Thomas Tate verteidigt (live in der ARD ab 22.20 Uhr), feiert seine neue Einmarschmusik bei "Boxen im Ersten" ihre TV-Premiere. Um beim WM-Fight ihres größten Fans dabei sein zu können, haben die Musiker eigens einen Helikopter gechartert, der sie am Samstag zwischen dem thüringischen Altenburg und Nürnberg hin und her transportieren wird.
Beim Altenburger Open Air-Konzert war die Crossover-Band aus dem westfälischen Münster als Headliner eingeplant. Gleichzeitig aber bestand der 34 Jahre alte Weltmeister Ottke, der sich zuletzt vom energiegeladenen Live-Auftritt der Band in Magdeburg mit der Hymne "The Power" beflügeln ließ, darauf, dass "seine" Musiker am gleichen Abend auch in Nürnberg live dabei sein sollten. Der Wunsch des Boxers, der auch im neuen Video-Clip der H-Blockx mitwirkt, war Befehl: "Get In The Ring" heißt die neue Scheibe, die aus der ARENA erstmals live ausgestrahlt werden wird.
Um weder das Publikum in Altenburg noch das in Nürnberg zu enttäuschen, hat die vierköpfige Band ihren Gig in Thüringen eigens vorverlegt. Zuvor proben die Münsteraner in Nürnberg für die Fernsehtechniker, schweben dann per Hubschrauber nach Altenburg. Und unmittelbar nach ihrem Open Air-Auftritt geht es mit dem gleichen Verkehrsmittel zurück zur ARENA in der fränkischen Metropole, um pünktlich zu Sven Ottkes Einmarsch wieder dort auf der Bühne zu stehen.
"Es gibt mir ein gutes Gefühl, zu solcher Musik einzulaufen", erklärt der Champion, warum ihm die Anwesenheit seiner Lieblings-Band so wichtig ist. "Das macht das Kämpfen leichter." Und H-Blockx-Sänger Henning Wehland kommentiert den Aufwand trocken: "Für Sven tun wir so etwas schon mal."