Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-04-19

Gutes Comeback von Hide

Herbie Hide erzielt den 33. Sieg seiner Profilaufbahn

Der frühere WBO-Champion im Schwergewicht Herbie Hide feierte am Mittwoch in Nottingham, England, ein gelungenes Comeback. Der in Nigeria geborene Athlet besiegte nach etwa 19-monatiger Pause seinen Kontrahenten Derek McCafferty in einem auf acht Durchgänge angesetzten Ringgefecht durch technischen K.o. Der Ringrichter beendete das einseitige Aufeinandertreffen nach 1 Minute und 20 Sekunden der siebten Runde zu Gunsten des 31-jährigen Hide.
Trotz der langen Pause war der ehemalige WBO-Weltmeister von Beginn an überlegen. Sein 34 Jahre alter Kontrahent war zu keinen Zeitpunkt in der Lage, Hide ernsthaft in Gefahr zu bringen. Ab der fünften Runde erhöhte der von Eddie Mustafa Muhammad und Mike McCallum gecoachte Schwergewichtler, der immer wieder gute Reflexe zeigte, den Druck. Dabei war er weiter mit seinem Jab und zahlreichen Körpertreffern erfolgreich, bevor Referee Terry OConnor den Fight in der siebte Runde abbrach.

Für Herbie Hide, der zeitweise von den Zuschauern ausgebuht wurde, war es der 33. Sieg im 36. Profifight. "Es stört mich nicht, wenn ich gehasst werde. Auch bei Muhammad Ali und Lennox Lewis, bevor er Weltmeister wurde, gab es Buhrufe", sagte der 31-Jährige nach seinem Erfolg. "Ich glaube, ich bin der Mann hinter Lewis. Audley Harrison, Danny Williams und Frank Bruno kommen nicht an mich heran. Ich bin 31 Jahre alt, und ich bin wieder da", fuhr der zeitweise in Norwich lebende Athlet fort.