Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-09-27

Green will nach oben

Super-Mittelgewichtler Danny Green boxt am Freitag schon zum fünften Mal in diesem Jahr

Eine sichere Angelegenheit scheint der Kampf des Super-Mittelgewichtlers Danny Green aus Australien um seinen Panpazifischen Gürtel der IBF gegen den Meister der Fidschi-Inseln Paul Tuilau zu werden. Denn ohne seinen Trainer Jeff Fenech, den früheren Weltmeister in drei verschiedenen Gewichtsklassen, bestreitet der 28 Jahre alte Australier das Ringduell im Central Coast Leagues Club in Gosford (New South Wales/Australien). Fenech soll sich am Freitag zum Zeitpunkt des Kampfes bei einer Wohltätigkeits-Veranstaltung aufhalten.
Diese Tatsache scheint Green jedoch wenig zu beeindrucken: "Ich werde Billy Hussein und Angelo Hyder in meiner Ecke haben, sie werden sich um mich kümmern", sagte der Australier, der seinen Gegner nicht unterschätzen will: "Ich weiß, dass er der Meister der Fidschi-Inseln im Super-Mittelgewicht ist. Er hatte einige Kämpfe, etwa 25, in seiner Karriere. Und man hat mir gesagt, dass er sehr erfahren sei. Er ist gegen Paul Smallman über acht Runden gegangen, bevor Smallman gegen mich geboxt hat, daher muss er sehr ausdauernd sein." Green besiegte Smallman im April durch K.o. in Runde acht.
Alles andere als ein vorzeitiger Sieg gegen den Athleten von den Fidschi-Inseln wäre eine faustdicke Überraschung, denn Green will bald um die Weltmeisterschaft boxen. Um dieses Ziel so schnell wie möglich zu erreichen, hat er seinem Landsmann Anthony Mundine, der gegen den IBF-Champion Sven Ottke im Dezember durch K.o. in Runde zehn unterlegen war, erst kürzlich 500.000 australische Dollar (ca. 278.000 Euro) für einen Kampf geboten. Mundine ist mittlerweile auf Rang neun der WBA-Weltrangliste platziert und ein Sieg gegen den ehemaligen Rugbyspieler würde Green in die Weltspitze katapultieren.
Einladung für Green von Roy Jones
Bei einem Duell gegen Sven Ottke würde er sogar äußerst prominente Unterstützung erhalten: Kein geringerer als der unumstrittene Weltmeister im Halbschwergewicht Roy Jones hatte Green bei seinem Australienaufenthalt im April zu sich in die USA eingeladen, um bei ihm zu trainieren und ihm wertvolle Tipps zu geben, wie er den IBF-Weltmeister schlagen könne.
Jones erklärte damals: "Nach einem zweiwöchigem Sparring mit mir, wette ich darauf, dass Danny Green Sven Ottke schlagen wird. Ich weiß, dass Danny ein hungriger Boxer ist, deshalb mag ich ihn. Er ist sehr bestrebt, zu lernen. Ich möchte ihn in die USA bringen und ihm ein paar Dinge beibringen. Er ist ein guter Puncher, aber er muss lernen, wie er diese Kraft nutzen kann."
Der Kampf gegen Tuilau ist schon der fünfte Auftritt in diesem Jahr für den Teilnehmer an den Olympischen Spielen von Sydney. Am 9. November soll in seiner früheren Heimatstadt Perth schon der nächste Kampf folgen. Dann soll der Gegner internationales Format besitzen und Coach Jeff Fenech wird sicherlich wieder in der Ringecke seines Athleten sein.