Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2009-08-16

Green und Jones Jr. erfolgreich

Der Australier Danny Green war in den USA erfolgreich (Foto: SE)

Danny Green bezwingt Julio Cesar Dominguez - Roy Jones Jr. gewinnt gegen Jeff Lacy

Der Australier Danny Green siegt in den USA: Der frühere WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht, der im April dieses Jahres mit einem K.o.-Sieg in der zweiten Runde gegen Anthony van Niekerk ein erfolgreiches Comeback nach 16-monatiger Wettkampfpause gefeiert hatte, sicherte sich am Samstag in Biloxi, US-Bundesstaat Mississippi, gegen Julio Cesar Dominguez den zuvor vakanten Cruisergewichts-Titel der international eher unbedeutenden IBO (International Boxing Organization).

Green dominierte von Beginn an. Schon in der ersten Runde traf er den Kontrahenten mit einer harten Rechten schwer, so dass der Argentinier stehend angezählt wurde. Im fünften Durchgang führte der 36-jährige Australier dann endgültig die Entscheidung herbei: Zunächst schickte er seinen Gegner mit einer Führhand zu Boden. Zwar erhob sich der 32-jährige Dominguez wieder, doch als Danny Green danach weiter attackierte, kassierte sein Kontrahent weitere Treffer und musste erneut in den Ringstaub. Nach zwei Minuten und 53 Sekunden warf die Ecke des Argentiniers deshalb das Handtuch. 

Aus amerikanischer Sicht stand bei der gleichen Veranstaltung der Fight zwischen Roy Jones Jr. und dem früheren IBF-Super-Mittelgewichts-Champion Jeff Lacy im Mittelpunkt des Interesses. Dabei setzte sich Jones, der im Laufe seiner Karriere in vier verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister war, im Kampf um den Halbschwergewichts-Titel der NABO (North American Boxing Organization) mit einem technischen K.o.-Sieg am Ende der zehnten Runde gegen seinen 32-jährigen Herausforderer durch. 

Der Titelverteidiger agierte von Beginn an sehr konzentriert. Dabei zeigte er kaum Deckungslücken, so dass die ersten Angriffe seines Gegners kaum Schaden anrichteten. Im Laufe des Kampfes wurde Roy Jones Jr. überlegener. Besonders die Konteraktionen des Ex-Weltmeisters aus Pensacola schienen effektiv. Darüber hinaus zahlte sich die Schnelligkeit und Schlaghärte des inzwischen 40-Jährigen aus. In der zehnten Runde kassierte Jeff Lacy regelrecht Prügel. Nachdem der Durchgang vorüber war, signalisierte seine Ecke schließlich die Aufgabe. Jones Jr. soll als nächstes gegen Danny Green antreten.