Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-09-30

"Goldene Henne" für Ottke

Sven Ottke in der Kategorie "Sport" als beliebtester Athlet gewählt

Der IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Sven Ottke wurde am Mittwochabend im Berliner FriedrichstadtPalast mit dem Publikumspreis die "Goldene Henne 2003" geehrt. Der 36-Jährige wurde in der Rubrik "Sport" ausgezeichnet. Franziska van Almsick lobte in ihrer Laudatio vor allem die Bodenständigkeit des deutschen Boxers und sein sympathisches Verhalten.
Der sichtlich nervöse Super-Mittelgewichtler Ottke bedankte sich nach dem Erhalt des Preises bei den Lesern der "SUPERillu", der "Super TV" und den MDR-Zuschauern, die ihm bei dieser Wahl ihre Stimme gaben. Außerdem würdigte er die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Trainer Ulli Wegner und die großartige Unterstützung seiner Ehefrau Gabi.
Der 1995 im Gedenken an die große Entertainerin, Komikerin und Sängerin Helga Hahnemann ins Leben gerufene Preis hat ein Gewicht von 3,5 Kilogramm und ist 22 Zentimeter hoch. Die Bronzeplastik hat dabei das Aussehen eines goldenen Huhns. Die "Goldene Henne" ist Deutschlands größter vom Publikum verliehener Medienpreis.
Durch den Abend der Preisverleihung in Berlin führte das Klassik-Pop-Duo Marshall und Alexander. Mit Sarah Brightman, Robin Gibb, Peter Maffay, den Puhdys, Reamonn, Yvonne Catterfeld und Superstar-Gewinner Alexander wurde dem Publikum ein außergewöhnliches Showprogramm geboten.
Weitere Preisträger der "Goldenen Henne" wurden Katharina Witt (Entertainment), Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (Wirtschaft), Armin Mueller-Stahl (Film), Wolfgang Stumph (Fernsehen), Nena (Musik) und EU-Kommissionspräsident Romano Prodi (Politik). Einen Preis für ihr Lebenswerk erhielt die Schauspielerin Angelica Domröse. Intendant Alexander Iljinskij wurde für seine Arbeit um den FriedrichstadtPalast geehrt.