Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-02-19

Gold für Roy Jones?

1988 verlor Roy Jones Jr. höchst umstritten im Finale der Olympischen Spiele - erhält er nachträglich Gold?

Die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City, den kanadischen Eiskunstläufern Jamie Sale und David Pelletier im Paarlauf nachträglich die Goldmedaille zu überreichen, lässt Roy Jones wieder hoffen. Die Athleten hatten aufgrund einer falschen Punktrichterentscheidung nur die Silbermedaille gewonnen. IOC-Präsident Jacques Rogge aus Belgien korrigierte das Urteil und die Kanadier erhielten ebenso die Goldmedaille, wie die siegreichen Russen Elena Berezhnaya und Anton Sikharulidze.
Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul (Südkorea) unterlag Jones als Amateur nach einer höchst umstrittenen Punktrichterentscheidung dem Südkoreaner Park Si-Hun nach drei zu zwei Punktrichterstimmen, obwohl er den Kampf dominierte.
"Jetzt gibt es die Möglichkeit, dass ich die Goldmedaille bekomme. Sie hätte mir schon längst überreicht werden müssen", sagte Jones. Prominente Unterstützung erhält der Profibox-Weltmeister im Halbschwergewicht der Verbände IBF, WBA und WBC von der Präsidentin des US-amerikanischen Olympischen Komitees, Sandra Baldwin. "Der Fall ist es wert, noch einmal aufgerollt zu werden. Dies sind neue Voraussetzungen, man muss darüber diskutieren, den Fall Roy Jones genauso wie den der Eiskunstläufer zu behandeln", sagte Baldwin, die gleichzeitig Mitglied des IOC ist.
Fast ein Jahrzehnt lang versuchte Jones die Goldmedaille zu erhalten, scheiterte aber an den Strukturen des damaligen IOC mit dem Präsidenten Juan Antonio Samaranch. "Ich bin nicht verbittert. Ich hoffe, dass mein Schicksal auf irgendeine Art und Weise darauf Einfluss hatte, wie die Athleten jetzt behandelt wurden", sagte Jones, Bezug nehmend auf die überraschende Entscheidung im Fall der Eiskunstläufer.

"In meinem Herzen bin ich immer noch ein Olympiasieger", erklärte der Champion, der jetzt wieder auf den späten Triumph hoffen kann.