Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-07-27

Glückloser Imparato

Der Italiener kassierte bereits die dritte Niederlage aus den letzten vier Kämpfen

Nachsagen, dass er nicht gegen hochkarätige Gegner antreten würde, das kann man ihm sicherlich nicht. Die Rede ist vom 32-jährigen Vicenzo Imparato aus Italien. Doch momentan scheint den Boxprofi einfach das Glück verlassen zu haben. Der von Ciro Converti trainierte Boxprofi kassierte bereits die dritte Niederlage aus den letzten vier Kämpfen.
Die Misere begann für den Schützling von Manager Mario Loreni mit der großen Chance auf die Europameisterschaft im vergangenen Jahr in Köln. Am 6. Oktober unterlag der italienische Athlet Europameister Danilo Häußler, der von Trainer Manfred Wolke betreut wird, bei seiner ersten Titelverteidigung des EM-Titels eindeutig nach Punkten und musste seine erste Niederlage seit Anfang 1999 hinnehmen.
Danach schien zunächst wieder alles planmäßig für den Super-Mittelgewichtler aus Vigevano zu laufen. In Ariano nel Polesine siegte Imparato gegen seinen Landsmann Antonio Brancalion im Kampf um die Italienische Meisterschaft und brachte diesem seine dritte Niederlage im 21. Profikampf bei.
Damit waren alle Türen offen für den Fight um die WBC-Internationale Meisterschaft gegen den Erlabrunner Markus Beyer. Am 27. April kam es in Riesa zum Aufeinandertreffen mit dem WBC-Weltranglistenersten, doch dieser ließ Imparato nicht den Hauch einer Chance und siegte einstimmig nach Punkten.
In Marina di Grosseto wollte Imparato jetzt an alte Erfolge anknüpfen und den Italienischen Titel im Super-Mittelgewicht verteidigen. Was folgte, war die Ernüchterung. Gegen Alberto Colajanni gab es über zehn Runden eine Niederlage nach Punkten. Damit dürfte der Italiener größere Ambitionen erst einmal begraben. Für ihn war es im 30. Kampf die siebte Niederlage. Dem stehen 22 Siege und ein Unentschieden gegenüber. Hoffnungsvoller kann allerdings der siegreiche, 29-jährige Colajanni in die Zukunft schauen. Für den Boxprofi, der in Sestri Levante geboren wurde, war es im elften Kampf der elfte Erfolg.