Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2002-03-13

"Ganz starker Ottke"

Am 16. März folgt der nächste große Kampf im Super-Mittelgewicht: Sven Ottke gegen Rick Thornberry

Bei seiner 13. Titelverteidigung am kommenden Samstag freut sich Sven Ottke wieder ganz besonders auf die Zuschauer in Magdeburg: "Hier sorgt das tolle Publikum alleine für 10% mehr Leistung bei mir." In der Bördelandhalle, seinem "Wohnzimmer", bestreitet der IBF-Weltmeister im Super-Mittelgewicht schon seinen sechsten Kampf. Seinen Gegner will der 34-jährige Champion auf gar keinen Fall unterschätzen. "Ich möchte mich nicht überraschen lassen, daher haben wir sorgfältig seine Stärken und Schwächen studiert", sagte Ottke bei der Pressekonferenz zum Kampf gegen den Australier Rick Thornberry. Ulli Wegner, der Trainer des Weltmeisters, ist auf jeden Fall von den Qualitäten seines Athleten überzeugt: "Wir werden einen ganz starken Ottke erleben."

Thornberry zeigte sich dankbar für seine große Chance auf den WM-Titel und kündigte an: "Ich habe sehr gut trainiert, bin topfit und werde Sven bezwingen. Ottke ist aber ein hervorragender Boxer, der meinen Respekt verdient. Dieser Kampf ist meine letzte große Möglichkeit, einen Titel zu gewinnen." Der 34 Jahre alte Herausforderer hatte schon einmal einen WM-Kampf bestritten. Diesen verlor er jedoch am 5. Juni 1999 in Cardiff gegen Joe Calzaghe aus Wales nach Punkten. Für seinen australischen Landsmann, Anthony Mundine, gegen den Ottke am 1. Dezember des vergangenen Jahres durch K.o. gewonnen hatte, hegt Thornberry wenig Sympathien: "Ich bin sehr froh, dass Ottke gegen ihn gewonnen hat, denn er hat sich zuvor sehr beleidigend und unwürdig verhalten", sagte Thornberry.
Sollte Sven Ottke seinen Gürtel am Samstag in Magdeburg behalten, dann wartet eine Pflichtverteidigung gegen die Nummer eins der Weltrangliste, Thomas Tate, auf ihn. Danach hofft Promoter Wilfried Sauerland auf einen Titelvereinigungskampf. Denn so langsam machen sich die Gegner rar. Darüber weiß auch der Matchmaker des Sauerland-Teams, Jean-Marcel Nartz, zu berichten: "Ottke hat in den USA einen sehr hohen Stellenwert und wurde von der US-amerikanischen Fachzeitschrift Boxing News als einziger europäischer Profiboxer in den Top-Ten aus allen Gewichtsklassen eingestuft. Aber es wird auch immer schwerer, Gegner für ihn zu finden, seitdem er immer besser wird und seine Kontrahenten K.o. schlägt", sagte Nartz.
Außer Sven Ottke gegen Rick Thornberry werden die Zuschauer darüber hinaus einen spannenden Kampfabend über 74 angesetzte Runden mit vielen Akzenten und hochinteressanten Duellen in Magdeburg erleben. Alleine vier Meisterschaften werden ausgetragen. Auch Schwergewichtler Timo Hoffman steigt wieder in den Ring. Gegen Balu Sauer aus dem Universum-Team geht es um internationale Ehren: Dem Sieger winkt der IBF-Intercontinental-Titel sowie die Internationale Deutsche Meisterschaft. Die TV-Zuschauer wird es freuen, denn sie haben wieder die Gelegenheit bei der ARD am 16. März um 22:45 Uhr live mitzufiebern.