Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2004-03-30

Galavorstellung von Ottke

Sven Ottke erboxt seinen 34. Profierfolg und erklärt seinen Rücktritt

Der 36-jährige IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Sven Ottke traf am Samstagabend auf den Schweden Armand Krajnc (jetzt 29-3). Mit einer überragenden Leistung bezwang der gebürtige Berliner seinen Herausforderer aus Skandinavien vor knapp 7.000 Zuschauern in der ausverkauften Magdeburger Bördelandhalle klar nach Punkten und erklärte danach seinen Abschied vom aktiven Boxsportgeschehen.
Dabei präsentierte sich der Titelverteidiger von Beginn an sehr druckvoll. Immer wieder brachte der Schützling von Trainer Ulli Wegner seine linke Führhand ins Ziel. Der 30-jährige Herausforderer wurde Ottke hingegen nur selten gefährlich. Zu groß waren die Vorteile, die sich der Champion mit seinen Links-Rechts-Kombinationen erarbeitete.
Auch in Runde vier begeisterte der deutsche Super-Mittelgewichtler die Zuschauer mit seinem hohen Tempo. Obwohl der an Reichweite überlegene Krajnc häufig versuchte, von der Ringmitte aus zu agieren, hielt ihn der Titelverteidiger fast immer geschickt auf Distanz und kam selbst zu harten Treffern.
Das Bild änderte sich auch im weiteren Verlauf des Fights nicht. Mit schnellen Händen dominierte Ottke das Geschehen deutlich. Er bereitete seine Aktionen mit der linken Führhand gut vor, um dann mit der Rechten oder überraschenden Schlagkombinationen zum Erfolg zu kommen. Der mittlerweile gezeichnete Herausforderer konnte dem in Top-Form agierenden IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion zu keiner Zeit in schwere Bedrängnis bringen.
Am Ende des Ringgefechtes werteten die Punktrichter mit 120:110 (Cesar Ramos), 120:108 (Medardo Villalobos) und 119:109 (Manuel Maritxalar) deutlich für den Titelträger. Damit erreichte Sven Ottke im 34. Profikampf den 34. Sieg seiner Karriere. Nach dem Fight gab der 36-Jährige seinen Rücktritt bekannt.
Der Super-Mittelgewichtler hatte sich im Oktober 1998 gegen Charles Brewer erstmals den IBF-Gürtel gesichert. Im März letzten Jahres gewann er gegen Byron Mitchell darüber hinaus den Titel der WBA. Insgesamt bestritt der Champion in seiner Laufbahn als Profiboxer 22 erfolgreiche Weltmeisterschaftskämpfe.