Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2007-03-31

Frenkel und Murat siegen

Die Reise nach Russland hat sich gelohnt. Karo Murat und Alexander Frenkel werden den Trip nach Kaliningrad in guter Erinnerung behalten. Denn beide nahmen am Samstagabend vor 2.500 Zuschauern einen weiteren, souveränen Sieg mit nach Hause.

Sightseeing vor dem Kampf: Alexander Frenkel und Karo Murat (Fotos: SE)
Vor seinem auf sechs Runden angesetzten Fight galt Karo Murat als Favorit. Doch sein russischer Kontrahent Sergey Gribkov wollte offenbar in seiner Heimat einen besonders starken Eindruck hinterlassen und zeigte ein großes Kämpferherz.
Zwar diktierte der 23-jährige Murat von Beginn an das Geschehen im Ring, doch der Gegner verschanzte sich immer wieder geschickt hinter seiner Doppeldeckung. Hierbei geriet der 34-Jährige jedoch im Laufe des Fights in starke Bedrängnis.

Sergey Gribkov (l.) und Karo Murat (r.) beim offiziellen Wiegen (Foto: SE)
In der fünften Runde lag ein vorzeitiges Ende in der Luft. Murat setzte dem Widersacher an den Seilen fast 30 Sekunden lang mit einem fulminanten Schlaghagel zu und brachte hierbei härteste Treffer ins Ziel. Doch der schwer getroffene Gribkov rettete sich über die Runde.
Auch im Schlussdurchgang blieb Karo Murat überlegen. Sein Kontrahent bewies zwar weiterhin großartige Nehmerqualitäten, den achten Sieg im achten Profikampf für den Super-Mittelgewichtler aus dem Sauerland-Team konnte der Russe jedoch nicht verhindern.

Karo Murat setzte die Anweisungen von Georg Bramowski um und gewann nach sechs Runden deutlich und einstimmig nach Punkten (Fotos: SE)
Nachdem seinem Teamgefährten ein vorzeitiger Erfolg verwehrt blieb, wollte Cruisergewichtler Alexander Frenkel besonders glänzen. Gegen den an Reichweite deutlich unterlegenen, dafür aber sehr erfahrenen Teymuraz Kekelidze, zeigte er sich in großartiger Form.
Von der ersten Sekunde an dominierte der ungeschlagene Cruisergewichtler mit seiner Führhand das Kampfgeschehen. Zwar versuchte sein georgischer Kontrahent, mit überfallartigen Aktionen in den Infight zu gelangen, doch Frenkel wich geschickt aus.

Teymuraz Kekelidze (l.) und Alexander Frenkel (r.) beim Wiegen (Fotos: SE)
Mit genauen Händen brachte er seinen Gegner in der ersten Runde weiter in Bedrängnis. Mit einem harten rechten Aufwärtshaken ans Kinn gefolgt von einer Linken zum Kopf schickte Frenkel den Kontrahenten schließlich noch im Eröffnungsdurchgang in den Ringstaub.
Der schwer getroffene Kekelidze wurde am Boden liegend vom Ringrichter zunächst an- und schließlich ausgezählt. Damit war der K.o.-Sieg für Alexander Frenkel perfekt. Der 22-jährige "Kurzarbeiter" verbuchte somit bereits den sechsten vorzeitigen Erfolg seiner Profikarriere.

Cruisergewichtler Alexander Frenkel (l.) mit Gratulant Dr. Serguei Mitchnik (r.), der die Veranstaltung in Russland organisiert hatte (Foto: SE)
Als Highlight des Abends aus russischer Sicht folgten die Siege von Maxim Nesterenko und Dmitry Pirog. Der 34-jährige Weltergewichtler Nesterenko, früherer EM-Herausforderer von Oktay Urkal, erkämpfte einen Punktsieg gegen seinen Landsmann Roman Seliverstov (30).
Dmitry Pirog gewann gegen den Argentinier Juan Manuel Alaggio durch technischen K.o. in der vierten Runde. Bevor der Ringrichter den inzwischen ungleichen Fight abbrach, hatte der russische Mittelgewichtler seinen Gegner bereits viermal zu Boden geschickt.

Weltergewichtler Maxim Nesterenko (l.) und Mittelgewichtler Dmitry Pirog (r.) sorgten für strahlende Gesichter beim russischen Publikum (Fotos: SE)