Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-08-09

Freitas will schnellen Sieg

Acelino Freitas sagt einen vorzeitigen Erfolg gegen Jorge Rodrigo Barrios voraus

Am Samstag kommt es in Miami, US-Bundesstaat Florida, zum Aufeinandertreffen im Super-Federgewicht zwischen WBA-Super-Champion und WBO-Weltmeister Acelino "Popo" Freitas und Jorge Rodrigo Barrios. Dabei befindet sich der brasilianische Titelverteidiger im Kampf gegen den WBA- und WBO-Weltranglistenzweiten aus Argentinien für viele Boxsportexperten in der Favoritenrolle.
"Ich fühle mich sehr gut. Ich erwarte einen klaren Sieg gegen Barrios. Ich bin Profi, und ich bin bereit für jeden Boxer, der mich herausfordert. Ich glaube, die brasilianischen Fans werden sehr aufgeregt sein, da zwischen den Brasilianern und Argentiniern immer eine besondere Rivalität herrscht. Und ich will den Fans das geben, was sie wollen", erklärte der 27-jährige Champion vor dem Fight.
"Ich werde sehr schnell gewinnen", fuhr Freitas fort, "in zwei Runden: Die erste Runde ist, damit er wegrennen kann. Und die zweite ist, damit er zu Boden geht." Über seine gute Form bestehe kein Zweifel. "Ich werde mit jedem Fight besser und kämpfe jetzt noch intelligenter. Druck spüre ich vor dem Barrios-Kampf nicht", sagte der WBA-Super-Champion und WBO-Weltmeister weiter.
Sein argentinischer Kontrahent Barrios stellte noch einmal die Bedeutung des WM-Fights klar. "Das ist zwar nicht der größte Kampf meines Lebens, aber es ist der größte Kampf meiner Karriere als Boxprofi. Ich habe einen großen Mund, aber ich kann auch boxen, und am 9. August wird es deshalb einen neuen Champion geben", tönte der Herausforderer.
Die von Freitas angesprochene Rivalität zwischen den beiden südamerikanischen Nationen wollte der 27-Jährige nicht bestätigen. "Wir sind alle Brüder", erklärte der Argentinier. Auch er hatte ein klare Prognose für den Ausgang des Fights am Samstag parat: "Ich bin sicher, dass ich ihn in der siebten Runde ausknocke. Ich sagte das schon, als die Kampfverträge unterzeichnet wurden."