Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-11-17

Foreman: Lewis unter Top3

Ex-Weltmeister empfiehlt Lewis den Rücktritt

Der frühere Weltmeister im Schwergewicht George Foreman glaubt, dass der WBC-Champion Lennox Lewis besser aufhören sollte, da er sonst seinen Ruf als einer der besten Schergewichtler aller Zeiten riskiere. Derzeit könne ihm kein Athlet das Wasser reichen, dennoch befürchtet Foreman, dass Lewis in weiteren Kämpfen selbstgefällig werden könnte. Dies erklärte der 55-Jährige in einem Interview mit der Internetsite des britischen TV-Senders BBC.
"Ein Bursche wie Lennox Lewis steht weit über allen. Er ist einer der besten drei Schwergewichtler aller Zeiten. Das meine ich ernsthaft. Es ist schön, einen Kerl in seiner Zeit zu haben, auf den man so Stolz sein kann. Ich glaube, dass ihn zur Zeit niemand schlagen kann, außer er selbst", glaubt Foreman.
Der Ex-Champion ist außerdem der Ansicht, dass die von Don King initiierten WM-Kämpfe im Schwergewicht zwischen Chris Byrd und Evander Holyfield (IBF-Titel) und John Ruiz gegen Roy Jones "Junior" (WBA-Titel) und dem Aufeinandertreffen der Sieger eine "aufregende Idee" seien. Trotzdem sei die Serie ein weiterer Beweis für den Mangel an wirklichen Gegnern für den WBC-Champion.
Foreman: Jones nicht gut für Schwergewichtsklasse
Dass Roy Jones die Möglichkeit habe, den WM-Titel im Schwergewicht zu erobern, schade eher dem Ansehen der Königsklasse. Auch wenn man dadurch Zuschauer für den Boxsport gewinnen kann, so Foreman: "Die Tatsache, dass [Jones; die Red.] die Bühne der Schwergewichtsszene zu diesem Zeitpunkt betritt, sagt einiges über die derzeitige Stellung des Schwergewichts-Boxsports aus. Es ist aufregend, dass ein großer Mittelgewichtler antritt, um den Titel zu gewinnen, das bringt die Leute dazu, darüber zu sprechen. Aber ich wünschte mir für den Boxsport, dass die Schwergewichtsklasse in besserer Verfassung wäre, so dass die Leute sagen würden unmöglich."
Foreman glaubt sogar, dass er eine Chance hätte, den derzeitigen Champion im Halbschwergewicht der Verbände IBF, WBA und WBC zu besiegen. "Da möchte ich selber mit meinen 55 Jahren wieder in den Ring zurück. Vielleicht wird Roy Jones Weltmeister im Schwergewicht. Ich weiß, dass ich mich einfach auf ihn drauf lehnen und ihn schlagen könnte."
Lewis in einer Reihe mit Louis, Dempsey und Marciano
Lewis habe auf jeden Fall momentan geschafft, was nur wenigen Boxern in einer Ära gelingt: "Wenn man jeden der besten Schwergewichtler der Welt nimmt und dann sagt: Hier sind die besten drei. Dann muss man Lennox Lewis Namen dabei nennen. Wenn man einen der Topnamen wie Joe Louis, Jack Dempsey, Rocky Marciano nennt, könnte man Lennox Lewis dazu nehmen."
Und nochmals riet Foreman Lewis davon ab, seinen hart erworbenen legendären Status aufs Spiel zu setzen, denn der amtierende WBC-Champion müsse sich nicht mehr beweisen. Er sei unbestritten der beste Schwergewichtler in der modernen Zeit.