Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2004-10-03

Felix Trinidad: K.o.-Sieg

Ricardo Mayorga in 8. Runde ausgeknockt

Die "lebende Legende" Felix Trinidad stoppte gestern Nacht Ricardo Mayorga in der achten Runde. Nach 28 Monaten Ringabstinenz gab er im Madison Square Garden in New York City sein Comeback. Es war der 43. Profikampf seiner Karriere.
Der 31-jährige Maryorga suchte die vorzeitige Entscheidung und feuerte aus allen Rohren. Erst zum Ende der ersten Runde konnte Trinidad mit gut platzierten Geraden in den Kampf finden.
Auch in der zweiten Runde schenkten sich die Kontrahenten nichts. Beide brachten schwere Treffer ins Ziel.
Mit einem Niederschlag in Runde drei übernahm Mayorga die Führung auf den Punktzetteln.
Die Wende brachte die vierte Runde. Mayorga musste seinem extrem hohen Anfangstempo Tribut zollen, während Trinidad die Kampfgestaltung in die Fäuste nahm. Mit Salven schwerer Punches brachte der Puertoricaner Mayorga aus dem Konzept.
Zwar konnte Mayorga zum Ende der sechsten Runde noch einmal Kräfte mobilisieren, er blieb jedoch für Trinidad ungefährlich.
Die siebente Runde fand ohne Mayorga statt. Der Nikaraguaner hatte sein Pulver verschossen und versuchte sich Trinidad vom Körper zu halten. Der beendete den Fight mit einer Folge schwerer Wirkungstreffer in der achten Runde.
Ringrichter Steve Smogar musste den sichtlich benommenen Mayorga nach 2:39 Minuten der achten Runde aus dem Rennen nehmen. Für ihn war es die fünfte Niederlage im 34. Profikampf.
Der ehemalige Weltmeister Felix Trinidad, der nur einmal im September 2001 gegen Bernard Hopkins verlor, gewann den vakanten Nord-Amerikanischen WBA-Titel und den vakanten Mittelgewichtstitel nach Version der NABC.