Deutsch English
19.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2008-08-24

Feinschliff für Valuev

Nikolai Valuev trainiert in Kienbaum für seinen WM-Fight

Seit Sonntag ist Nikolai Valuev zurück in Deutschland, um sich im Trainingslager in Kienbaum den letzten Feinschliff für seinen Kampf um die WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht zu holen. In der Abgeschiedenheit des kleinen Ortes im Brandenburgischen, etwa 35 Kilometer von Berlin entfernt, bestreitet der Russische Riese weitere Sparringseinheiten, um sich am 30. August in der Berliner Max-Schmeling-Halle gegen den 36-jährigen John Ruiz (USA) in Top-Form zu präsentieren.

Der 2,13 Meter große Nikolai Valuev will am 30. August in Berlin gegen John Ruiz (USA) wieder WBA-Weltmeister im Schwergewicht werden (Foto: SE)
"Ich freue mich, wieder in Deutschland zu sein. Und ich sehne den 30. August herbei. Denn dann will ich mir in Berlin endlich den WBA-Titel zurückholen", sagt der frühere Champion, der den WM-Gürtel im April 2007 in Stuttgart gegen den Usbeken Ruslan Chagaev verloren hatte, selbstbewusst. "Ich habe auch schon in Russland ein paar Sparrings absolviert. Bis zum Kampf in der Max-Schmeling-Halle möchte ich meine Form weiter verbessern", fährt der 34-jährige Valuev fort.

Ankunft am Sonntag: Nikolai Valuev, Trainer Alexander Zimin und Ehefrau Ekaterina sowie Physiotherapeut Vitaly Petrovskiy (Foto: Schwarzer)
Derzeit stehen ihm drei Sparringspartner aus den USA zur Verfügung. Doch für die nächste Woche wurde bereits Nachschub angefordert. "Das zeigt, dass es ganz gut läuft", so der Schwergewichtler aus St. Petersburg. Neben seinem Coach Alexander Zimin nahm der Ex-Champion auch Vitaly Petrovskiy mit nach Kienbaum. Der Physiotherapeut hatte sich auch vor dem letzten Kampf im Februar mit um Valuev gekümmert. Ein gutes Omen, denn damals besiegte der Russische Riese den früheren WBO-Weltmeister Sergey Liakhovich klar nach Punkten.