Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-03-18

Fast 10 Millionen bei Ottke

Riesige Resonanz auch bei den Zuschauern an den TV-Geräten zuhause

Über 10.000 Zuschauer verfolgten am Samstagabend in der ausverkauften Berliner Max-Schmeling-Halle den IBF-/WBA-Vereinigungskampf zwischen Sven Ottke und Byron Mitchell. Das Aufeinandertreffen um die Gürtel zweier führender Boxweltverbände wurde insgesamt in 27 Länder auf fünf Kontinenten übertragen
Doch gerade hierzulande war die Begeisterung für die IBF-/WBA-WM im Super-Mittelgewicht riesengroß. 9,79 Millionen Fernsehzuschauer sahen die Übertragung im Ersten in der Spitze. Das bedeutete einen Marktanteil von zeitweise über 50 Prozent. Damit erreichte der 35-jährige Doppel-Weltmeister Ottke so viele Fernsehhaushalte wie noch nie.
Durchschnittlich sahen 7,95 Millionen Zuschauer den WM-Kampf in der über zwei Stunden langen Übertragung aus der Hauptstadt, die auch den Erfolg des 28-jährigen Schwergewichtlers Timo Hoffmann gegen den Amerikaner Don Steele beinhaltete. Boxen im Ersten hatte damit während dieser Zeit einen Marktanteil von 37,4 Prozent.