Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-02-19

Etienne will nicht kämpfen

Gegen wen Mike Tyson am Samstag antreten wird, ist noch ungewiss

Mike Tyson wird am Samstag in den Ring der Pyramid-Arena in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee steigen. Der 36-jährige Amerikaner soll, obwohl er zunächst krankheitsbedingt absagte, jetzt doch seinen Kampf bestreiten. Unklar hingegen ist, gegen wen "Iron Mike" antreten wird. Denn sein bisher angekündigter Gegner Clifford Etienne ist wütend und will jetzt nicht mehr gegen den Ex-Champion im Schwergewicht antreten.
Der Grund für die Absage des 30-jährigen Etienne ist die Art und Weise, mit der er von Mike Tyson und seinem Team in den letzten Tagen verunsichert wurde. In einem Gespräch mit einigen Medienvertretern äußerte sich der Schwergewichtler, der im US-Bundesstaat Louisiana geboren wurde, erbost über die Ereignisse der letzten Tage. "Ich werde es ihm zeigen. Ich habe nicht nach den Regeln von Mike zu leben", sagte Etienne.
Offensichtlich hält er das Vorgehen seines Kontrahenten für einen Trick. Er wolle nicht die Marionette seines Widersachers sein, sagte der 30-Jährige. Nach der ursprünglichen Absage von Tyson sei er nicht mehr in der mentalen Verfassung, um am Samstag in den Ring zu steigen. Les Bonano, Manager von Etienne, bestätigte diese Aussage. Sein Schützling werde seine Meinung nach seiner Einschätzung auch nicht mehr ändern, ergänzte er die Ausführungen von Etienne. "Geld bedeutet Clifford nichts. Er wird nicht kämpfen. Das ist offiziell", berichtete der Manager.
Beim übertragenden TV-Sender Showtime scheint man aber noch damit zu rechnen, dass sich Clifford Etienne doch noch entschließt, am Samstag zu boxen. In Fernsehspots wird wieder auf die Übertragung am Wochenende hingewiesen. Angesichts der Tatsache, dass den Amerikaner ein großer Zahltag erwartet, wird doch noch auf ein Einsehen gehofft. Zudem könnte es sich auch um ein taktisches Verhalten des Schwergewichtlers handeln, um kurzfristig seine Börse für das Ringgefecht noch ein wenig in die Höhe zu schrauben.
Und auch im Lager von Mike Tyson geht man davon aus, dass Etienne doch noch einlenken wird. "Wenn ich er wäre, würde ich vor Freude in die Höhe hüpfen, dass er gegen Mike Tyson boxen kann, der für Tage nicht trainiert hat", meinte der Manager von "Iron Mike", Shelly Finkel. "Ich denke, wir werden ihn in dem Kampf sehen. Wenn nicht, dann wird ein anderer seinen Platz einnehmen", fuhr Finkel fort. Clifford Etienne sei aber nach wie vor der offizielle Gegner für seinen Athleten, und er würde sich freuen, wenn es dabei bliebe, ergänzte der Manager.