Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2003-01-28

Ergebnisse aus aller Welt

Interessante Ergebnisse vom Wochenende aus aller Welt

Joel Casamayor
Der ehemalige WBA-Weltmeister im Super-Federgewicht, Joel Casamayor, erboxte am Samstag im kalifornischen Temecula einen einstimmigen Punktsieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Nate Campbell aus den USA. Mit dem Sieg legte der 31-jährige Kubaner eine gute Grundlage für einen erneuten Fight um eine Weltmeisterschaft. Der in Miami lebende Sportler erreichte bisher 29 Siege in seiner Laufbahn, seine einzige Niederlage im Januar letzten Jahres kostete ihn gegen Acelino Freitas aus Brasilien in Las Vegas den WBA-Gürtel im Super-Federgewicht.
Sharmba Mitchell
Top-Ten-Boxer Sharmba Mitchell präsentierte sich am Samstag in Atlantic City, US-Bundesstaat New Jersey, in einer ausgezeichneten Form und erboxte einen technischen K.o.-Sieg in der vierten Runde gegen Carlos Wilfredo Vilches. Schon im ersten Durchgang schickte der 32-Jährige seinen argentinischen Gegner zum ersten Mal in den Ringstaub. Dieses wiederholte sich in Durchgang vier gleich zweimal, so dass der ehemalige WBA-Champion einen eindrucksvollen Erfolg verbuchen konnte. Für den Amerikaner, der jetzt gerne gegen Arturo Gatti oder Kostya Tszyu in den Ring steigen würde, war es der 51. Sieg im 54. Fight.
Glencoffe Johnson
Für viele überraschend unterlag der Halbschwergewichtler Glencoffe Johnson am Wochenende dem Mexikaner Julio Cesar Gonzalez im amerikanischen Commerce, Kalifornien, in einem sehr ausgeglichenen Kampf knapp nach Punkten. Johnson hatte auch im November 1999 gegen Sven Ottke um die IBF-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht nach Punkten das Nachsehen. Im Juli 2001 überraschte der jetzt 34-Jährige in Berlin aber mit einem K.o.-Erfolg in Runde sechs gegen den heutigen Europameister Thomas Ulrich. Der Boxprofi aus Jamaika erreichte bisher 38 Siege und neun Niederlagen in seiner Laufbahn. Sein Bezwinger Julio Cesar Gonzalez brachte es auf 32 Erfolge in 33 Ringgefechten.
Michael Sprott
In Sheffield, England, gewann am Freitag Michael Sprott im Schwergewicht gegen seinen 34-jährigen Landsmann Michael Holden durch technischen K.o. in der vierten Runde. Der 27-jährige Brite baute mit dem Erfolg seinen Kampfrekord auf 21 Siege aus 26 Profikämpfen aus. Der aus Reading stammende Engländer stand im Jahre 2001 zweimal Timo Hoffmann aus Eisleben gegenüber und schaffte es, den deutschen Schwergewichtler einmal zu besiegen. Ob Sprott allerdings heute noch eine Chance gegen Hoffmann hätte, ist zu bezweifeln. Denn der 28-jährige Schützling von Trainer Manfred Wolke präsentierte sich zuletzt in ausgezeichneter Verfassung.
Oscar Bravo
Der Super-Mittelgewichtler Oscar Bravo feierte am Freitagabend in Rosemont, US-Bundesstaat Illinois, einen technischen K.o.-Sieg in der zweiten Runde gegen Mack Willis. Mit seinem harten Jab und gefährlichen rechten Haken bestimmte der Amerikaner von Beginn an das Geschehen. Der Ringrichter brach das Aufeinandertreffen nach 1 Minute und 38 Sekunden der zweiten Runde ab, nachdem Willis, der recht kurzfristig engagiert worden war, bereits dreimal von dem 34-jährigen Bravo zu Boden geschickt wurde. Dieser erreichte damit seinen 17. Sieg im 19. Profikampf.