Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-10-08

Erfolge für Sidon und Wolf

Andreas Sidon und Mirko Wolf siegen in Stuttgart

Der 40-jährige Andreas Sidon traf am Samstagabend in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle vor knapp 2.000 Zuschauern auf den Kenianer Chris Sirengo (jetzt 9-10-1). Dabei verteidigte der Schwergewichtler aus Gießen seinen WM-Titel des unbedeutenden Weltverbandes WBB, den er Anfang August gegen Joseph Akhasamba erboxt hatte. Die Wertungsrichter sahen den deutschen Athleten am Ende mit 114:111, 116:109 und 117:110 einstimmig nach Punkten vorne.
Im Laufe des Aufeinandertreffens hatte Sidon dabei phasenweise Mühe, seinen schnell agierenden Gegner zu stellen und seine Hände ins Ziel zu bringen. Insgesamt musste der Herausforderer jedoch dreimal angezählt werden und erhielt dazu noch einen Punktabzug wegen Haltens, so dass die Titelverteidigung des 40-jährigen Sidon am Ende verdient war. Der deutsche Schwergewichtler sicherte sich mit diesem Erfolg den 22. Sieg seiner Profilaufbahn. Dem stehen fünf Niederlagen des gebürtigen Wuppertalers gegenüber.
Neuer Deutscher Meister im Halb-Weltergewicht wurde in Stuttgart Mirko Wolf. Der aus Offenbach stammende Sportler setzte sich gegen den Berliner Mazem Girke im Aufeinandertreffen um den vakanten Titel durch. Der 26-Jährige platzierte klare Treffer und zeigte eine gute Beinarbeit. In der dritten Runde verstärkte er den Druck und führte so seinen Erfolg durch technischen K.o. herbei. Mirko Wolf blieb damit auch im achten Kampf als Berufsboxer ungeschlagen. Er erreichte bisher sechs Siege und zwei Unentschieden.
Neue GBU-Weltmeisterin im Jr. Federgewicht wurde Silke Weickenmeier aus Speyer. Die von ihrem Vater Siggi trainierte Athletin siegte in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in der Auseinandersetzung um den vakanten WM-Gürtel gegen die Ungarin Krisztina Poropszki durch Disqualifikation in der zehnten Runde. Im Laufe des Ringgefechtes brachte die 23-Jährige dabei über weite Strecken die besseren Hände ins Ziel. Mit diesem Erfolg baute die deutsche Boxerin ihren Kampfrekord auf 13 Siege und drei Unentschieden aus 20 Profikämpfen aus.
Außerdem trennten sich Peter Nowak und Razwi Botcharoshvili im Mittelgewicht über vier Runden mit einem Unentschieden. In der gleichen Gewichtsklasse war der 23-jährige Greifswalder Sebastian Sylvester gegen den Tschechen Patrik Hruska nach Punkten erfolgreich. Im Super-Mittelgewicht behielt Kavin Gebhard (22) gegen Vaclav Hasa durch technischen K.o. in der dritten Runde die Oberhand und erreichte somit den dritten Sieg im dritten Profifight. Der Stuttgarter Schwergewichtler Alexander Kahl gewann gegen Pavel Vanacek durch K.o. in Runde zwei. Einen technischen K.o.-Erfolg in der dritten Runde verbuchte auch der Spanier David Quinonero in seinem Ringgefecht gegen den Slowaken Gustav Liptak. Der 27-jährige Mehmet Hendem aus Köln kam mit einer guten Leistung zu einem Punktsieg über sechs Runden gegen Bruce Özbek.