Deutsch English
28.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2004-05-12

Erdei bezwingt Garay

Erfolge für Zsolt Erdei, Mario Veit und Stipe Drews

Der 29-jährige Zsolt Erdei ist weiterhin WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht. Der Schützling von Trainer Fritz Sdunek besiegte den Argentinier Hugo Hernán Garay am Samstagabend in der Dortmunder Westfalenhalle vor knapp 4.000 Zuschauern nach Punkten (115:113, 116:112 und 114:114). Damit blieb der Ungar auch in seinem 20. Profikampf ungeschlagen. Der 23-jährige Herausforderer musste hingegen im 21. Fight als Berufsboxer die erste Niederlage hinnehmen.
In den ersten drei Runden war es jedoch Hugo Hernán Garay, der aggressiver wirkte und den Titelverteidiger mit seiner linken Führhand unter Druck setzte. Mit schnellen Links-Rechts-Kombinationen und linken Haken auf den Körper stellte der Südamerikaner den WBO-Champion von der Ringmitte aus agierend vor nicht erwartete Probleme. Ab dem vierten Durchgang kam Zsolt Erdei aber auf. Zwar überzeugte sein Kontrahent weiter mit der höheren Schlagfrequenz, doch der Titelverteidiger wirkte in seinen Aktionen genauer.
In der sechsten Runde attackierte der Herausforderer Erdei mit einigen guten rechten Aufwärtshaken. In der Folge war es allerdings der Ungar, der seine Angriffsbemühungen verstärkte und seine Führhand effektiver einsetzte. Zudem konterte der WBO-Champion seinen Gegner einige Male geschickt aus. In den letzten beiden Durchgängen verschärfte Garay noch einmal das Tempo. Der erschöpft wirkende Titelverteidiger hatte in dieser Phase mit den druckvollen Aktionen seines Widersachers starke Probleme. Zwar musste er nach einem Ausrutscher in der elften Runde zu Boden, vermied aber entscheidende Treffer des optisch überlegen wirkenden Argentiniers.
Im Kampf um die Interim-Weltmeisterschaft der WBO im Super-Mittelgewicht erboxte Mario Veit einen glücklichen Sieg gegen den Ägypter Kabary Salem. Der in New York lebende Salem war zunächst aktiver und kam mit seinen linken Haken immer wieder zu guten Treffern. In der fünften Runde sprach Ringrichter Manuel Maritxalar allerdings eine Verwarnung wegen Kopfstoßes gegen den 36-Jährigen aus. Der Referee brach sich im zehnten Durchgang bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Kabary Salem die Nase. Mario Veit (30) fand erst spät besser in den Kampf, lag aber am Ende auf den Wertungszetteln der Punktrichter mit 115:112, 116:111 und 114:115 umstritten vorne.
Keine Mühe hatte hingegen der 30-jährige Stipe Drews bei der Verteidigung des EM-Titels im Halbschwergewicht. Gegen den 28-jährigen Ukrainer Konstantin Shvets lag der Kroate nach zwölf Runden mit 120:108, 120:108 und 120:102 deutlich nach Punkten vorne. Der Titelverteidiger dominierte das Ringgefecht in allen Belangen. Der aufopferungsvoll kämpfende Herausforderer überzeugte gegen den an Reichweite klar überlegenen Europameister durch seine großen Nehmerqualitäten. Drews, der überwiegend in der Rechtsauslage agierte, erreichte damit den 26. Sieg im 26. Profikampf.
Darüber hinaus bezwang der ukrainische Schwergewichtler Alexander Dimitrenko den 32-jährigen Amerikaner Ramón Earl Hayes durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Mittelgewichtler Bert Schenk setzte sich gegen den Algerier Azédine Djerrari mit einem technischen K.o.-Erfolg in Runde drei durch. Im Halb-Mittelgewicht kassierte der Franzose Sylvestre Marianini eine technische K.o.-Niederlage in der sechsten Runde gegen den Rechtsausleger Sergej Dzindziruk. Der dänische Halb-Weltergewichtler Soren Engelbrecht bezwang den Rumänen Claudiu Pop mit einem technischen K.o.-Erfolg in Durchgang fünf. Der Ungar Csaba Ladányi unterlag im Leichtgewicht dem Norweger Geir Inge Jorgensen durch technischen K.o. in der vierten Runde.