Deutsch English
26.03.2017
Top-Thema

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2007-11-15

EM-Kampf für Häußler

Wolke-Schützling fordert Europameister Sanavia heraus

Im reifen Boxeralter will es Danilo Häußler noch einmal wissen. Und der 32-Jährige bekommt am 8. Dezember die Chance, auf die er lange gewartet hat: In Basel kämpft Häußler gegen den Titelverteidiger Cristian Sanavia aus Italien um die Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht.

Danilo Häußler kämpft am 8. Dezember im schweizerischen Basel um die EM
"Ich freue mich wahnsinnig auf diese Chance. Nach Verletzungsproblemen und Kampfverschiebungen merke ich, wie viel Spaß ich wieder am Boxen habe", sagt der Schützling von Manfred Wolke, der in Frankfurt (Oder) lebt und trainiert. Der EM-Fight ist der zweite Hauptkampf neben der IBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht zwischen Arthur Abraham und Wayne Elcock. Beide Kämpfe zeigt die ARD live in der Sendung "Boxen im Ersten".

Super-Mittelgewichtler Danilo Häußler und sein Trainer Manfred Wolke
Der italienische Europameister ist für die deutschen Boxfans ein alter Bekannter. Im Juni 2004 besiegte Sanavia in Chemnitz Markus Beyer und nahm ihm den WM-Gürtel ab. Im Rematch unterlag er dem Deutschen jedoch. Nach zwei weiteren Siegen stand er neun Monate später in Nürnberg mit Danilo Häußler im Ring und unterlag knapp nach Punkten. "Dass ich ihn damals geschlagen habe, ist beruhigend", sagt Häußler. "Doch ich kann mich deshalb keinesfalls in Sicherheit wiegen."

Cristian Sanavia (l.) stand Danilo Häußler (r.) schon im Juli 2005 gegenüber
Cristian Sanavia (32) hatte den EM-Gürtel am 1. Juni in Ajaccio auf der französischen Insel Korsika durch einen knappen Punktsieg gegen den Russen David Gogiya erobert. Häußler erwartet "eine ganz enge Kiste", denn er kennt die Qualitäten seines Kontrahenten: "Sanavia ist jemand, der ständig arbeitet und in Bewegung ist. Er macht sehr viel Druck und ist vor allem in der Halbdistanz sehr gefährlich", erklärt er. "Wie groß sein Potential ist, hat er damals beim Kampf gegen Markus Beyer und bei vielen anderen Erfolgen gegen hochkarätige Kontrahenten bewiesen."

Danilo Häußler (l.) will Cristian Sanavia (r.) noch einmal besiegen (Fotos: SE)
40 Siege aus 43 Profifights stehen beim Italiener zu Buche. Dennoch ist Häußler, der 29 von 32 Kämpfen gewann, vor dem Rechtsausleger nicht bange. "Ich war selbst fast drei Jahre lang Europameister. Das war eine großartige Zeit. Daran will ich jetzt wieder anknüpfen. Wenn ich so konzentriert und gut vorbereitet in den Kampf gehe, wie beim ersten Aufeinandertreffen, rechne ich mir gute Chancen aus", so Häußler.