Deutsch English
22.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2006-02-03

Eisbär Ulli

Weltmeistertrainer im Wellblechpalast


Eisbären-Stürmer Denis Pederson, Ulli Wegner
Sauerland-Cheftrainer Ulli Wegner war gestern Abend Ehrengast im "Wellblechpalast" von Hohenschönhausen. Auf Einladung des Senders Premiere, der das DEL-Spiel der Berliner Eisbären gegen die Frankfurt Lions live übertrug war der Coach als Gast von Moderator Michael Leopold im TV-Studio an der Eisfläche.
Und Wegners Präsenz in der Halle brachte den Eisbären offensichtlich Glück: schon nach wenigen Sekunden fiel das erste Tor, und bis zum TV-Auftritt des Erfolgstrainers in der zweiten Drittelpause führten die Berliner schon mit 7:1. "Eine unglaubliche Stimmung in der Halle, mir läuft es jedes Mal kalt den Rücken herunter, wenn ich hier bin", beschrieb der Trainer sein Verhältnis zum Eishockey.

Denis Pederson
Im Interview ging es neben den Weltmeistern Markus Beyer und Arthur Abraham auch um Klinsmanns Pläne, einen Hockeytrainer als Sportdirektor zu installieren. Und um die Verbindung zwischen Eishockey und Boxen: Eisbären-Stürmer Denis Pederson hatte beim Spiel in Hamburg einen Gegenspieler mit einem rechten Aufwärtshaken niedergestreckt. Um Aggressionen abbauen zu können und künftige Zeitstrafen zu vermeiden, durfte der Kanadier dann in der Sportschule Kienbaum mit Weltmeister Markus Bayer in den Ring steigen. Ein Konzept, das offensichtlich funktionierte: Pederson hielt gestern die Fäuste still und steuerte ein Tor zum überzeugenden 7:2-Sieg der Eisbären bei.
Für die nächsten Wochen haben Eisbären-Marketingchef Billy Flynn und Chefcoach Wegner ein gemeinsames Training der Boxer mit den Eishockeyspielern im Max-Schmeling-Gym vereinbart.

Markus Beyer und Ulli Wegner, Der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit und Billy Flynn