Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2004-04-24

Dzemski verteidigt Titel

Dirk Dzemski besiegt Alexander Polizzi nach Punkten

Am Freitagabend verteidigte der NBA-Champion im Mittelgewicht Dirk Dzemski seinen Titel gegen den Belgier Alexander Polizzi nach Punkten. Im Maritim-Hotel Magdeburg lag der 30-Jährige auf den Wertungszetteln der Punktrichter nach zwölf abwechslungsreichen Runden mit 116:109, 114:111 und 114:112 vorne.
Nach verhaltenem Auftakt überraschte zunächst der Herausforderer aus Belgien in der zweiten Runde mit einigen linken Händen an den Kopf des Titelverteidigers. Doch im dritten Durchgang erwischte Dzemski seinen in der Vorwärtsbewegung befindlichen Kontrahenten zunächst mit einem linken Haken und dann mit einer Rechten schwer, so dass dieser zu Boden ging.
In der Folge zeigte sich der 29-jährige Schützling von Trainer Jose Suarez allerdings erholt und war aktiver. Doch Ende der sechsten Runde musste er erneut angezählt werden, nachdem Dzemski einen schweren Wirkungstreffer mit seiner linken Geraden ins Ziel gebracht hatte. Polizzi berappelte sich wieder und zeigte danach selbst einige gute Aktionen mit seiner rechten Geraden.
Die linke Gerade des von Werner Kirsch trainierten Dirk Dzemski führte im neunten Durchgang dann wieder dazu, dass Ringrichter Brian Garry den Herausforderer anzählen musste. In den folgenden Runden war dann der Titelverteidiger des nicht so bedeutenden Weltverbandes NBA der bessere Mann, auch wenn er sich zum Schluss noch einmal einigen Angriffen seines Gegners ausgesetzt sah.
Im zweiten Hauptkampf des Abends setzte sich der NBA-Intercontinental Meister im Halb-Mittelgewicht Lukas Konecny (26) gegen seinen Herausforderer Filipp Bystrikov aus der Ukraine nach 1 Minute und 35 Sekunden der siebten Runde mit technischen K.o. durch. Damit sicherte sich der gebürtige Tscheche gleichzeitig die Internationale Tschechische Meisterschaft. Malik Dziarra (29) überzeugte bei seinem technischen K.o.-Erfolg in der dritten Runde über den kurzfristig engagierten Asparuk Georgiev aus Bulgarien. Im Halbschwergewicht bezwang der 21-jährige Robert Stieglitz seinen Konkurrenten Jenö Novak aus Ungarn durch K.o. in der vierten Runde. Der Weltergewichtler Jan Zaveck erreichte gegen Patrik Hruska einen einstimmigen Punktsieg.
Sehr gespannt durfte man auch auf das Comeback im Super-Mittelgewicht des Schweden Armand Krajnc sein. Der ehemalige WBO-Champion im Mittelgewicht behielt gegen den Portugisen Elisio Nugueira nach Punkten die Oberhand. Recht spannend ging es im Halb-Mittelgewicht zwischen Koren Gevor und dem Berliner Murad Machmudov (29) zu. Der 24-jährige Armenier Gevor lag am Ende bei den Wertungsrichtern mit 2:1-Punktrichterstimmen vorne. Einen technischen K.o.-Sieg in der vierten Runde sicherte sich Ilian Ares gegen den Tschechen Ondrej Skala. Damit erboxte der in Berlin lebende Bulgare seinen siebten Sieg im achten Profifight.
Einstimmig nach Punkten siegreich war der 25-jährige Däne Allen Vester gegen Leonti Voronchuk aus Estland. Andrei Georgiev hatte gegen Cruisergewichtler Lasse Johansen aus Dänemark nach nur 1 Minute und 58 Sekunden der ersten Runde durch K.o. das Nachsehen. Der Internationale Deutsche Meister im Leichtgewicht Muzaffer Tosun gewann im Halb-Weltergewicht gegen Abdelilah Benabbou einstimmig nach Punkten. Renata Vesecka aus Tschechien unterlag bei den Damen im Bantamgewicht gegen Anita Christensen. Die dänische Athletin blieb mit diesem Punktsieg auch in ihrem zwölften Profikampf ungeschlagen.