Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2004-04-15

Dzemski siegt vorzeitig

Dirk Dzemski bleibt auch in seinem 22. Profikampf ungeschlagen

Der 31-jährige Rechtsausleger Dirk Dzemski verteidigte am Samstagabend in Halle an der Saale seinen WM-Gürtel des Weltverbandes NBA gegen den Amerikaner Chris "Irish" Walsh (29). In einem mit offenen Visier geführten Fight setzte sich der in Glauzig lebende Titelverteidiger vorzeitig nach genau 2 Minuten der vierten Runde durch.
Nach einem guten Auftakt von Dzemski stellte der Herausforderer noch in der ersten Runde mit seinen harten Treffern an den Kopf des deutschen Mittelgewichtlers seine Gefährlichkeit unter Beweis. Dabei schüttelte eine Rechte des Amerikaners den Titelverteidiger vor 3.000 Zuschauern in der Eissporthalle mächtig durch.
Doch schon im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Dzemski erwischte seinen Kontrahenten zweimal mit einem linken Haken auf den Körper schwer, so dass Walsh jeweils zu Boden ging. Der Athlet aus Scranton im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde jedoch in beiden Situationen nicht von Ringrichter Brian Garry angezählt. Der Referee aus den USA entschied beide Male auf einen Tiefschlag.
Doch diese Aktionen gingen nicht spurlos am Herausforderer vorüber. Nach einem abwechslungsreichen dritten Durchgang sorgte Dirk Dzemski in der vierten Runde dann für die Entscheidung. Mit einer schweren Rechten schickte der Titelträger seinen Widersacher zu Boden. Dieser wollte zwar das Aufeinandertreffen schwer angeschlagen fortsetzen, doch sein Coach stürmte blitzartig in den Ring, um seinen Schützling vor einer noch schlimmeren Niederlage zu schützen.
Im Kampf um die Intercontinental Meisterschaft des unbedeutenden Weltverbandes NBA überzeugte der frisch verheiratete Super-Mittelgewichtler Malik Dziarra (29) bei seinem K.o.-Sieg (1:54 Min.) in der ersten Runde gegen den Amerikaner John Webster. Nach einer ausgeglichenen Anfangsminute schickte der gebürtige Weißrusse Dziarra seinen Gegner mit einer Rechten an den Kopf schwer zu Boden. Der 35-jährige Webster erholte sich nicht mehr von dem harten Treffer und wurde wenig später von einem weiteren Schlag mit der Rechten schwer erwischt.
Einen klaren Sieg erboxte auch der Kölner Schwergewichtler Josef Jakob. Nach einem Niederschlag und schweren Treffern signalisierte die Ecke seines Konkurrenten Vladimir Szabo nach 1 Minute und 29 Sekunden der ersten Runde die Aufgabe. Im Cruisergewicht kam der 28-jährige Mario Stein aus Erfurt nicht über einen Punktsieg gegen den Ungarn Csaba Oláh (36) hinaus. Der erst 18-jährige Super-Mittelgewichtler Konni Konrad, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Mevludin Cokovic heißt, mühte sich zu einem Punktsieg über den 23-jährigen Slowaken Joseph Sovijus.
Im Halb-Mittelgewicht glänzte Lokalmatador Norman Schuster (24) bei seinem K.o.-Erfolg gegen den 31-jährigen Abdelilah Benabbou. Nach nur 43 Sekunden der zweiten Runde entschied Lokalmatador Schuster das Ringgefecht zu seinen Gunsten. In der gleichen Gewichtsklasse unterlag der Rumäne József Balázs dem Berliner Murad Machmudov über sechs Runden nach Punkten. Einen K.o.-Sieg nach 1 Minute und 24 Sekunden der sechsten Runde feierte der Halb-Mittelgewichtler Ante Bilic (20). Der gebürtige Kroate setzte sich gegen den ungarischen Rechtsausleger Ferenc Gurmai durch.