Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-07-18

Dzemski-Erfolg gegen Gray

Dirk Dzemski bleibt auch im 20. Profikampf ungeschlagen

Der in Halle geborene Dirk Dzemski verteidigte am Samstagabend in der Anhalt-Arena in Dessau seinen NBA-Titel im Mittelgewicht mit einem einstimmigen Punktsieg gegen den Briten Allan Gray. Die Wertungsrichter sahen ihn am Ende des Aufeinandertreffens mit 116:108, 115:109 und 116:108 vorne.
Dabei sah es zunächst nach einem schnellen Sieg für den 31-jährigen Schützling von Trainer Werner Kirsch aus. Denn bereits in der ersten Runde wurde der britische Herausforderer von Ringrichter Brian Garry angezählt, als er eigentlich von Dzemski mehr zu Boden geschoben und kaum getroffen wurde. Doch im Kampf der Rechtsausleger blieb der Titelverteidiger der aktivere Athlet und schickte seinen Kontrahenten in der zweiten und dritten Runde ebenfalls in den Ringstaub.
Ab dem vierten Durchgang hatte dann der deutsche Mittelgewichtler Probleme, die richtige Distanz zu seinem Gegner zu finden. Gray agierte jetzt geschickt, duckte sich immer wieder und war mit dem Oberkörper beweglicher. Gleichzeitig tat er auch mehr für seine Angriffsbemühungen. Der 31-Jährige arbeite sehr viel mit der rechten Führhand, um immer wieder zu seinen linken Geraden anzusetzen.
Doch ab dem neunten Durchgang bekam der Titelverteidiger das Geschehen wieder besser in den Griff. Dabei schickte er den erschöpften Gray in der letzten Runde noch einmal mit einem schweren linken Haken zu Boden. So fand dieses Ringgefecht um den international recht unbedeutenden WM-Gürtel der National Boxing Association mit Dirk Dzemski, der seinen 20. Erfolg im 20. Profikampf erzielte, einen verdienten Sieger.
Im Aufeinandertreffen um die IBF-Junioren-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht verteidigte Robert Stieglitz seinen Titel gegen den in Koblenz lebenden Internationalen Deutschen Meister im Mittelgewicht Roman Aramian (19) aus Armenien souverän. Von Beginn an war es der 22-jährige Magdeburger, der seinen Gegner mit variablen Schlagkombinationen unter Druck setzte und immer wieder mit der linken Führ- und rechten Schlaghand zu Treffern kam. Lediglich in der neunten Runde hatte der Herausforderer gute Momente. Am Ende lag der gebürtige Russe Stieglitz bei allen drei Wertungsrichtern mit 99:91 Punkten vorne und blieb somit auch im 19. Profifight ungeschlagen.
Ein gelungenes Comeback im Schwergewicht feierte René Monse. Der 34-Jährige siegte nach 1 Minute und einer Sekunde der zweiten Runde gegen den Ungarn Istvan Kecskes vorzeitig. In der gleichen Gewichtsklasse kam der 27-jährige Konstantin Onofrei zu einem technischen K.o.-Erfolg in Runde vier über Zoltan Komlosi. Der tschechische Schwergewichtler Roman Kracik bezwang seinen polnischen Widersacher Marek Gruszecki ebenfalls durch technischen K.o. in Durchgang fünf.
Im Cruisergewicht unterlag Andrzej Witkowski gegen den Tschechen Lubos Suda durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Super-Mittelgewichtler Malik Dziarra triumphierte gegen den Franzosen Allaoua Anki mit einem K.o.-Sieg. Nach 1 Minute und 15 Sekunden des fünften Durchgangs war der 15. Sieg im 16. Profifight perfekt. Im Halb-Mittelgewicht zeigte der Ukrainer Sergej Dzinziruk bei seinem K.o.-Sieg in der zweiten Runde gegen den 36-jährigen Ungarn Lorant Szabo eine starke Leistung. Einen technischen K.o.-Erfolg in der dritten Runde erboxte Lukas Konecny gegen Mirko Krocka. Jan Zaveck bezwang im Weltergewicht den Luxemburger Ikene Kamel ebenfalls vorzeitig. Der 27-Jährige gewann nach 2:14 Minuten der zweiten Runde durch technischen K.o. und blieb damit auch im sechsten Profikampf ungeschlagen.