Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-03-20

Doch gegen Shane Mosley?

Rematch zwischen Oscar De La Hoya und Shane Mosley soll jetzt doch im September steigen

Oscar De La Hoya und Sugar Shane Mosley haben sich jetzt wohl doch für einen Rückkampf entschieden. Noch vor einigen Wochen schien der für den 13. September geplante Kampf gescheitert zu sein, da sich beide Seiten finanziell nicht einigen konnten. Doch jetzt ist es wohl doch zu einer Übereinkunft gekommen.
Der Fight soll entweder in Las Vegas oder in Los Angeles stattfinden. Dabei soll es dann um die beiden Titel De La Hoyas im Halb-Mittelgewicht gehen. Der "Golden Boy" ist zur Zeit WBC-Weltmeister und WBA-Super-Champion dieser Gewichtsklasse. Zuvor muss der 30-Jährige aber erst einmal seine Gürtel am 3. Mai gegen Yory Boy Campas aus Mexiko verteidigen.
"Die finanziellen Dinge sind geregelt", sagte Judd Burstein, der Anwalt von Mosley. "Shane ist dabei, und er plant mit Oscar das zu tun, was er auch beim ersten Mal tat", fuhr Burstein fort. Der Amerikaner hatte De La Hoya im Juni 2000 eine seiner zwei Niederlagen beigebracht. Diesen Makel will der "Golden Boy" allerdings gerne mit einem Sieg im Rematch vergessen machen.
Der 31-jährige "Sugar" Shane Mosley, der ehemals WBC-Weltmeister im Weltergewicht und IBF-Champion im Leichtgewicht war, hatte zuletzt ein Angebot von immerhin 4,25 Millionen US-Dollar für diesen Rückkampf abgelehnt. Jetzt soll der Amerikaner etwa 250.000 US-Dollar mehr als Garantiesumme erhalten. Noch lukrativer wird der Deal, wenn über 600.000 Haushalte den Kampf im Pay-per-View-Verfahren anschauen. Für diesen Fall soll Mosley auch an diesen Profiten beteiligt werden. Wenn er gewinnt, erwartet ihn ebenfalls eine zusätzliche Siegprämie von noch einmal 500.000 US-Dollar.
Der Promoter De La Hoyas, Bob Arum, ist allerdings immer noch skeptisch. "Es gab schon einmal ein Übereinkommen. Ich will keinen Idioten aus mir machen und sage erst dann, dass alles klar ist, wenn der Deal unterzeichnet ist. Aber es wird ein Vertrag vorbereitet, und ich halte Ausschau nach einem Veranstaltungsort", sagte der Promoter gegenüber amerikanischen Medienvertretern. Sollte Mosley tatsächlich auch den zweiten Fight gegen Oscar De La Hoya gewinnen, würden noch weitere lukrative Zahltage winken. Auch dieses soll Bestandteil der noch zu unterzeichnenden Vereinbarung sein.