Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2004-05-16

Diaz neuer IBF-Champion

Julio Diaz nimmt Javier Jauregui den IBF-Titel im Leichtgewicht ab

Der Amerikaner Julio Diaz ist neuer IBF-Weltmeister im Leichtgewicht. Der 24-Jährige bezwang am Donnerstagabend in San Diego, US-Bundesstaat Kalifornien, den bisherigen Titelträger Javier Jauregui nach Punkten und sicherte sich damit den IBF-Gürtel in der Gewichtsklasse bis 61,235 Kilogramm.

Schon in der Anfangsphase kontrollierte der in Mexiko geborene Diaz das Geschehen im Ring. Ab der zweiten Runde hinderte den bisherigen IBF-Champion Jauregui zudem ein Cut über dem rechten Auge. Dieser war durch einen Treffer des Herausforderers entstanden. Auch in der Folgezeit erkämpfte sich Julio Diaz weiter Vorteile.
In der siebten Runde präsentierte sich Javier Jauregui gefährlicher. Mit guten Schlagkombinationen setzte der 30-Jährige seinem Kontrahenten zu. Auch im neunten Durchgang wusste der Mexikaner gegen den mittlerweile aus der Nase blutenden Herausforderer zu überzeugen. Doch dieser fing sich danach wieder.

In der letzten Runde setzte Javier Jauregui noch einmal alles auf eine Karte. Der bisherige Titelträger versuchte seinen Gegner zu attackieren, doch dieser überstand vom Jubel der Zuschauer getragen auch die Schlussphase. Am Ende lag Julio Diaz mit 118:110, 118:110 und 114:114 auf den Wertungszetteln der Punktrichter vorne.

Für den neuen IBF-Weltmeister war es der 30. Sieg im 32. Profikampf. Der amerikanische Leichtgewichtler bestritt den ersten WM-Fight seiner Profilaufbahn. Der unterlegene Javier Jauregui hat jetzt 47 Siege, elf Niederlagen und zwei Unentschieden in seinem Profikampfrekord zu Buche stehen. Der Mexikaner hatte den zuvor vakanten IBF-Titel im November 2003 gegen Levander Johnson gewonnen.