Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2006-05-22

Dettweiler & Pianeta siegen

René Dettweiler und Francesco Pianeta, die ambitionierten Schwergewichtler aus dem Wolke-Camp in Frankfurt (Oder), haben bei der "Nacht der Giganten" im Stadion "Piazza di Siena" in Rom ihre Aufgaben gelöst.
Bei der Open-Air-Gala im Zentrum der italienischen Hauptstadt vor rund 10.000 Zuschauern entschied René Dettweiler seinen Kampf gegen David Vicenca durch Technischen K. o. in der achten Runde für sich. Der Kampf musste abgebrochen werden, da Vicencas rechtes Auge zu stark angeschwollen war.
Francesco Pianeta bezwang den Aachener Dirk Mandelartz bereits in der ersten Runde durch K. o.
"Die beiden haben ihre Aufgaben gut gemeistert", sagt Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering, der die schweren Jungs nach Rom begleitet hat. "René Dettweiler hätte seinen Kampf allerdings schon früher für sich entscheiden können. Da tat er sich ein wenig schwer, obwohl er seinen Gegner klar beherrschte. In jedem Fall war es aber auch eine wichtige Auslandserfahrung für ihn."
Dettweiler bestritt gegen den Tschechen Vicena schon seinen dritten Kampf in diesem Jahr. Zuletzt war er in der SAP Arena Mannheim vor Wladimir Klitschko in den Ring gestiegen.

Francesco Pianeta ließ Dirk Mandelartz keine Chance. Der in Italien geborene und in Deutschland aufgewachsene 21-Jährige stieß erst vor wenigen Monaten zum Team von Trainer Manfred Wolke und trumpfte im Park der Villa Borghese von Beginn an auf. Mit einem Schlaghagel überraschte er seinen Gegner, der bereits nach 39 Sekunden zu Boden ging. Die italienische Presse war angetan von Pianeta - er war an diesem Abend ein gefragter Interviewpartner.

"Ein guter Junge, talentiert und ambitioniert – aus dem kann was werden", schätzt so auch Trainer Manfred Wolke die Lage ein. Die Prognose kommt nach vier Profikämpfen sehr früh, wurde aber nicht zuletzt mit dem Sieg gegen Mandelartz bestätigt. Pianeta, der alle seine Profikämpfe durch K.o. gewann, wird in Italien schon als möglicher Nachfolger des Europameisters Paolo Vidoz gehandelt.