Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-04-05

Der "Sandmann" siegt

Scott Pemberton gewinnt den NABO-Titel gegen Lloyd Bryan

Eine furiose Rückkehr in den Ring feierte Scott Pemberton mit dem Kampfnamen "The Sandman" aus den USA im Kampf um den nordamerikanischen Titel der NABO in Mashantucket im US-Bundesstaat Connecticut. Der 1,89 Meter große Super-Mittelgewichtler gewann das Duell gegen den früheren WM-Gegner von Sven Ottke, Lloyd Bryan aus Jamaika.
Das Comeback nach der Verbüßung einer Haftstrafe war zwar für den "Sandmann" von kurzer Dauer, dafür aber umso erfolgreicher. Denn zur vierten Runde stieg der entnervte Bryan nicht mehr aus seiner Ecke in den Ring und gab auf. Pemberton startete die erste Runde mit einem steifen Jab, der dafür sorgte, dass sein Gegner nicht in den Kampf fand. In der zweiten Runde waren der hervorragende Jab gefolgt von einer Rechten wirkungsvolle Mittel, um seinen Kontrahenten mehrmals ins Taumeln zu bringen. Mit sehr guten Kombintionen ließ Pemberton Bryan nicht zur Entfaltung kommen.
Der Jamaikaner fand auch im weiteren Verlauf kein Mittel gegen die Größe und die Reichweite von Pemberton. Mit seiner knallharten Rechten schüttelte der "Sandman" Bryan auch in der dritten Runde kräftig durch. Als Lloyd "Jabba" Bryan zur vierten Runde nicht mehr aus der Ringpause kam, war das Comeback für Pemberton perfekt.
Für den US-Amerikaner war es der 23. Sieg seiner Karriere, 19 davon waren vorzeitig. Zwei Kämpfe verlor er. Ein Duell ging unentschieden aus. Für Bryan war es die achte Niederlage bei 20 Siegen.
Vor seiner Inhaftierung im Mai 2001 war Pemberton auf dem Weg zu einem WM-Kampf. Ein Fight gegen die jetzige Nummer eins der IBF und den offiziellen Herausforderer von Champion Sven Ottke, Thomas Tate, sollte dem "Sandmann" den Weg ebnen.
Pemberton war am 11. Januar nach neun Monaten wegen guter Führung aus der Haft entlassen worden. Eine der Auflagen für seine Entlassung war, dass er weiter boxt. Mit seinem Sieg könnte er sehr bald eine Chance auf einen WM-Titelkampf bekommen. Denn der Weltverband WBO erklärte vor dem Kampf gegen Bryan, dass der Gewinner des Duells sich einen vorderen Platz in der Weltrangliste der WBO verdiene, in der Joe Calzaghe aus Wales Weltmeister ist.