Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2009-06-11

Der "Hurrikan" in Berlin gegen Lajuan Simon

Karsten Röwer und Mittelgewichtler Sebastian Sylvester (Fotos: E.G.)

Sylvester gegen den letzten Abraham-Gegner um die Internationale Meisterschaft

Sebastian Sylvester will wieder um die WM kämpfen! Einen großen Schritt in diese Richtung kann der "Hurrikan" am 27. Juni gehen: In der Berliner Max-Schmeling-Halle trifft er auf den US-Amerikaner Lajuan Simon, jenen Mann, der zuletzt gegen King Arthur Abraham über die Runden ging. Sylvester verteidigt seinen IBF-Titel als Internationaler Meister, und es ist zugleich ein Ausscheidungskampf um den 2. Platz der Weltrangliste der International Boxing Federation. Die aktuelle Nummer 1 ist Giovanni Lorenzo, der im Herbst als Pflichtherausforderer von King Arthur antreten wird. "Wenn Sebastian diesen Kampf gegen Simon gewinnt", sagt Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer, "dann sind wir perspektivisch mit Arthur als Champion und Sebastian als Nummer 2 der IBF hervorragend aufgestellt."

Ende Februar hatte sich Sylvester unter seinem neuen Trainer Karsten Röwer mit einem K.o.-Erfolg in der siebten Runde gegen Gaetano Nespro zurückgemeldet. Der Greifswalder wurde nach dem Sieg gegen den Italiener wieder in den Top-10 aller führenden Boxweltverbände geratet. Gegen Lajuan Simon kann er diesen Trend bestätigen und seinem Ziel, Weltmeister zu werden, schon ganz nah kommen. Doch nach dem couragierten Auftritt des starken Amerikaners gegen Arthur Abraham ist Sylvester gewarnt: "Ich habe den Kampf im Fernsehen gesehen", erinnert sich der Hurrikan. "Damals wusste ich natürlich noch nicht, dass ich gegen ihn boxen werde. Aber ich weiß jetzt, was in Berlin auf mich zukommt. Mit Arthur Abraham über die Runden zu gehen, das ist schon eine Leistung. Lajuan Simon hat in dem WM-Kampf keine Angst vor Arthur gezeigt und ist, obwohl er einige harte Treffer kassierte, immer wieder nach vorne marschiert und hat versucht, den Kampf an sich zu reißen." 

Der Schützling von Coach Karsten Röwer, der in 33 Profikämpfen 30 Siege für sich verbuchte, arbeitet zur Zeit in der Sportschule Güstrow im Trainingslager. Seit Anfang letzter Woche holt er sich dort im Sparring den letzten Feinschliff für den Kampf in der Max-Schmeling-Halle. "Die Vorbereitung läuft bisher sehr gut. Ich lebe richtig auf", sagt der Hurrikan. "Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, weiß der Trainer damit umzugehen und schickt mich einfach zum Laufen. Dann ist wieder alles okay. Das gefällt mir." 

Eintrittskarten für den Kampfabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle, bei dem auch IBF-Weltmeister Arthur Abraham gegen Mahir Oral in den Ring steigt, sind über die telefonische Tickethotline 01805/10 14 14 (EUR 0.14/min) und im Internet bei www.ticketcorner.com erhältlich.