Deutsch English
22.12.2014
Top-Thema

Fritz Sdunek verstorben

Trainer-Legende erliegt an den Folgen eines Herzinfarkts in Hamburg

Abraham: Vorverkauf läuft!

Tickets für Rematch gegen Smith in der o2 World Berlin ab sofort erhältlich

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2010-11-19

Der Entdecker

Sauerland Event-Sportdirektor Hagen Doering

Sauerland Event-Sportdirektor Hagen Doering (Fotos: Photo Wende)

Doering findet "Nordic Nightmare" in Bulgarien - Helenius inzwischen EU-Champion

Vor vier Jahren kannte kaum jemand den Namen Robert Helenius. Der finnische Zwei-Meter-Mann stand bei der Amateur-EM im bulgarischen Plovdiv bei keinem Box-Experten auf dem Wunschzettel. Nur ein Deutscher wurde aufmerksam, sein Entdecker! Sein Name: Hagen Doering, Sportdirektor und Matchmaker beim Berliner Sauerland-Team. Der 39-Jährige ist ein wandelndes Boxlexikon. Er versucht 365 Tage im Jahr, möglichst jede Boxveranstaltung weltweit zu beobachten.

Sein "Riecher" für Talente bescherte seinem Boxstall u. a. den heutigen Super-Star King Arthur Abraham. Zusammen mit Sauerland-Chefcoach Ulli Wegner bildet er ein eingespieltes "Dream-Team", das sich seit 25 Jahren kennt, gegenseitig schätzt und respektiert. Unter Wegner wurde Doering einst selbst DDR-Junioren-Meister im Halb-Mittelgewicht. "Ich sieze Herrn Wegner immer noch, er wird auch immer mein Trainer bleiben", sagt Doering über die Beziehung zum Erfolgscoach.

Heute sucht Doering die Talente, Ulli Wegner wählt aus, trainiert sie - und gemeinsam macht das Duo sie zu Champions! Das ist einfach ausgedrückt, jedoch fast immer ein langer und arbeitsreicher Weg. Doch bei Helenius ging alles sehr schnell. Doering: "Ich habe Robert gesehen und wusste, dass man aus ihm etwas machen kann." Gesagt, getan - eine Woche später flog Doering zu Helenius nach Finnland. Der Anfang einer steilen Karriere.

Nach zwei weiteren Amateur-Jahren wechselte Helenius zu den Profis. Unter Ulli Wegner folgten 13 Triumphe (davon 8 durch K.o.), darunter ein Sieg gegen Ex-WBO-Titelträger Lamon Brewster (USA). Helenius wurde im August mit einem Sieg gegen den Franzosen Gregory Tony in Erfurt EU-Champion. Am 27. November muss er diesen Titel in Helsinki gegen den Schweden Attila Levin verteidigen.

Und das ist längst nicht alles! Die weiteren Stationen für die "Helenius-Erfolgsgeschichte" sind längst geplant. "Innerhalb der nächsten 18 Monate könnte Robert um die EM kämpfen, in spätestens drei Jahren um die Weltmeisterschaft", sagt Doering.

Eintrittskarten für die Boxgala in Helsinki sind im Internet unter www.eventim.fi erhältlich.