Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-03-05

De La Hoya will Rematches

Bevor Oscar De La Hoya aufhört, möchte er noch einmal gegen Mosley und Trinidad

Oscar De La Hoya, der als einer der wenigen Athleten Weltmeister in fünf verschiedenen Gewichtsklassen wurde, hat sich den Fragen des US-amerikanischen Fernsehpublikums in einer TV-Show des Sportsenders ESPN gestellt. Umfangreiche Auskünfte gab der "Golden Boy" des Boxsports über seinen anstehenden Kampf im Mai gegen seinen US-Landsmann Fernando Vargas, seine Showambitionen nach seiner aktiven Laufbahn und die Unterstützung durch seine neue Frau.
Dem Fight gegen Vargas fiebert der WBC-Champion im Halb-Mittelgewicht jetzt schon entgegen. "Ich bin hungrig auf diesen Kampf. Ich bin niemand, der irgend jemanden hasst. Aber um sich für solch einen Kampf in Stimmung zu bringen, brauche ich eine positive Wut, um mich selbst für diesen Fight zu motivieren. Ich muss meinen Kopf trainieren, diese Wut vorantreiben und mir den Glauben geben, dass ich diesen Typen hasse. Ich werde das im Ring am 4. Mai zeigen", sagte De La Hoya zum Titelvereinigungskampf gegen WBA-Weltmeister Vargas in Las Vegas.
Dieser Kampf, so glaubt der 29-Jährige, werde alle seine anderen hochklassigen Kämpfe toppen. Seine neue Frau habe ihm geholfen, sich selbst persönliche Ziele zu setzen. Nach seiner Karriere als Profiboxer möchte er erst einmal Dinge wie Singen und die Schauspielerei ausprobieren. Aufhören möchte der Champion erst, wenn er noch einmal gegen die beiden Superstars Shane Mosley und Felix Trinidad einen Rückkampf geboxt habe. "Ich muss gegen sie kämpfen, denn ich muss meine Niederlagen gegen sie ausmerzen", sagte De La Hoya. Mosley und Trinidad sorgten für seine bislang einzigen Niederlagen in 36 Kämpfen.