Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-09-27

Danish Dynamite...

...bieten die Super-Mittelgewichtler aus dem nördlichsten Nachbarland Dänemark

Mads Larsen
Der dänische Top-Ten Boxer Mads Larsen kehrt im Oktober in den Ring zurück. Im vergangenen Winter hatte der Athlet, der viele seiner Kämpfe im Super-Mittelgewicht bestritten hat, einige Siege im Halbschwergewicht errungen. Dabei plagte er sich insgesamt 15 Monate lang mit Verletzungen herum. Erstaunlich dabei war, dass er den Anschluss an die absolute Weltspitze im Halbschwergewicht mit Platz drei bei der WBO, Rang vier beim WBC und Position fünf bei der WBA gehalten hat.
Am 4. Oktober boxt er nun wieder in seinem eigentlichen Kampflimit, dem Super-Mittelgewicht, in Holbaek, Dänemark, gegen den 34 Jahre alten Amerikaner William Fox, der 26 Siege, bei drei Niederlagen und zwei Unentschieden erzielte. Der Kampfrekord des 29 Jahre alten Dänen steht bei 40 Siegen und einer Niederlage. In Deutschland genießt er einen nicht so guten Ruf. Im letzten Jahr wollte er zunächst den Schwedter Danilo Häußler herausfordern und in seinem Heimatland um die Europameisterschaft boxen, sagte aber den Kampf damals nur wenige Tage vor dem Aufeinandertreffen ab.
Mikkel Kessler
Ein weiteres heißes Eisen im Feuer des Super-Mittelgewichtes hat das Team um die dänische Boxpromoterin Bettina Palle mit dem in 27 Kämpfen bislang ungeschlagenen Mikkel Kessler. Der erst 23-Jährige ist in den Weltranglisten hervorragend platziert: Fünfter bei der WBA, Sechster bei dem WBC und Achter bei der WBO. Nach einer Handverletzung, die er sich im Mai zugezogen hatte, steigt auch er nach seiner Genesung bei der selben Veranstaltung wie sein Teamkollege Larsen in den Ring. Gegner ist der 39-Jährige Luis Alberto Gimenez aus Paraguay (15 Siege, drei Niederlagen).
Ursprünglich sollte Kessler um den Internationalen Titel des WBC kämpfen. Aufgrund seiner Verletzung konnte Kessler allerdings seit Mai nicht mehr boxen und das WBC verfügte, dass nun der Schweriner Jürgen Brähmer am 12. Oktober gegen Omar Eduardo Gonzalez aus Argentinien um diesen Titel boxen darf. Der Däne möchte gegen den Gewinner dieses Kampfes antreten oder sogar versuchen, einen Kampf gegen den Sieger der WBC-Weltmeisterschaft zwischen dem kanadischen Champion Eric Lucas und Markus Beyer aus dem Sauerland-Team zu bekommen.
Rudy Markussen
Mit Rudy Markussen schwingt sich noch ein Däne auf, die "Gewichtsklasse der Deutschen" zu erobern. Der 25-Jährige ist wie seine Kollegen Larsen und Kessler beim Team Palle unter Vertrag und boxt am 26. Oktober gegen den früheren WBC-Champion Dingaan Thobela aus Südafrika um den Welt-Titel des unbedeutenden Verbandes IBA (boxen.com berichtete am 19. September).