Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2005-01-01

Comeback für Mesi?

Joe Mesi bestätigt Blutgerinnsel nach Jirov-Kampf

Der ungeschlagene US-Amerikaner Joe Mesi gewann im März 2004 in Las Vegas auch seinen 29. Kampf gegen den Kasachen Vassily Jirov, bezahlte den Sieg jedoch teuer: Der Schwergewichtler zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Wie der 31-Jährige am 31. Dezember gegenüber Buffalo News bestätigte, wurde beim ihm nach dem Kampf ein Hämatom an der Hirnrinde diagnostiziert. Daraufhin sperrte die Nevada State Athletic Commission Mesi am 14. März 2004 auf unbestimmte Zeit.
Nach Angaben von Mesis Arzt dem Neurologen Dr. Robert Canu hat sich das geplatzte Blutgefäss in den letzten neun Monaten vollständig verschlossen. "Ich setze mich im Ring keiner größeren Gefahr aus als jeder andere Boxer. Um meine Zukunft ranken sich viele Gerüchte aber ich träume weiter von Weltmeistertitel," so Mesi.