Deutsch English
23.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2004-05-26

Chavez nimmt Abschied

Julio Cesar Chavez beendet mit 41 Jahren seine Karriere als Profiboxer

Die mexikanische Ringlegende Julio Cesar Chavez nahm am Samstag Abschied vom aktiven Boxsportgeschehen. Der inzwischen 41-Jährige beendete seine Laufbahn in Mexiko City vor etwa 40.000 Zuschauern gegen seinen früheren WM-Gegner Frankie Randall (42) aus den USA mit einem klaren Punktsieg über zehn Runden (99:91, 98:92 und 98:92). Damit erreichte Chavez in seiner über 24 Jahre dauernden Profikarriere 106 Erfolge und zwei Unentschieden in 113 Kämpfen.
In seinem letzten Ringgefecht übernahm der Mexikaner von Beginn an die Initiative und versuchte, seinen Kontrahenten immer wieder am Körper zu treffen. Zwar hielt Frankie Randall mit einigen Aktionen dagegen, war dabei aber nicht so effektiv wie sein Gegner. In der vierten Runde hatte der Amerikaner seine stärkste Phase. Doch auch in der Folge war Chavez der bessere Mann. Der mexikanische Athlet überstand auch den letzten Ansturm seines Widersachers in der Schlussrunde.
"Danke für so viel Liebe, Zuneigung und den vielen Applaus", sagte der von den Fans frenetisch gefeierte Julio Cesar Chavez nach dem Fight, "ich möchte mich bei ganz Mexiko für die Unterstützung in den vielen Jahren bedanken." Der Ringveteran hatte bereits 1984 im Alter von 22 Jahren seinen ersten WM-Titel erkämpft. In Los Angeles siegte er dabei gegen Mario Martinez und wurde WBC-Champion im Super-Federgewicht. Später stieg er dann ins Leichtgewicht auf und gewann die Gürtel der World Boxing Association und des World Boxing Councils. Es folgten Titel im Halb-Weltergewicht beim WBC und der IBF.